.

Verbesserung der Arbeit an Bord kann beginnen

Neuer Prozess zur Verbesserung der täglichen Arbeit.

  • Folgende Themen werden gemeinsam erarbeitet und verbindlich geregelt:
  • Ausgestaltung und Weiterentwicklung des jetzigen BCSS
  • Weiterentwicklung JUMP
  • Purserstrukturen in Verbindung mit Führungskonzept für die Kabine
  • Tätigkeitsmerkmale und betriebliche Umsetzung für das Berufsbild Kabine

Zu diesen und allen weiteren Themen haben wir heute ein Sonderhangout gemacht, das Ihr wie gewohnt auf unserem YouTube-Kanal abrufen könnt. Schickt uns auch weiterhin Eure Fragen an hangout@ufo-online.aero. Wir werden diese in kommenden Hangouts beantworten.

Sind die Themen neu?

Kurze Antwort: Nein.

Lange Antwort: Bereits in der Schlichtung im vergangenen Jahr, aber vor allem zuletzt im Rahmen der Redaktion, haben PV und UFO mit unterschiedlicher Gewichtung immer wieder auf einen stärkeren Fokus zur Verbesserung der Arbeit an Bord gedrängt. Ergebnis unserer Bemühungen ist die Vereinbarung zu den oben genannten fünf Themen in einem gemeinsamen Prozess neue, verbesserte Lösungen zu erarbeiten. Dazu konnten wir mit Lufthansa völlig neue Denk- und Arbeitsansätze vereinbaren. So wird zum Beispiel das Thema Führungskonzept in einer Gruppe erarbeitet, in der betroffene Kollegen von der Strecke, aber auch Manager, Tarifkommission, Personalvertretung und Kabinenleitung zusammen ein neues Konzept entwickeln und beschließen. Die Grundidee lautet: Das Wissen liegt im System und nicht bei einigen wenigen in Mitbestimmung und Management. Dieser Herangehensweise liegt die Annahme zugrunde, dass das Wissen zur Lösung bereits bei den Betroffenen vorhanden ist; denn gemeinsam wissen sie besser was es braucht, als es einzelne Spitzenkräfte jemals könnten. Für LH-Verhältnisse ist dieser Ansatz regelrecht revolutionär. Umso mehr freut es uns, dass wir diesen Weg jetzt gemeinsam gehen werden. Allerdings ist nicht nur die Herangehensweise besonders. Eigentlich gibt es zu den meisten der o.g. Themen keine harte Mitbestimmung. Die Arbeitgeberseite hat jedoch an jedem einzelnen Punkt zugestimmt, verbindliche Lösungen zu erarbeiten, die gemeinsam getragen werden. Gegebenenfalls mit einer Einigungsstelle, wenn es wider Erwarten nicht zu einer einvernehmlichen Lösung kommt.

 

Wie oft haben wir auf Personalversammlungen von Euch gehört, dass Eure Expertise zu wenig genutzt wird. Gerade der Prozess zum neuen Führungskonzept wird mit Eurem Fachwissen besser funktionieren. Die Kabinenleitung begibt sich hiermit auf neues und ungewöhnliches Terrain – ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Wir sind überzeugt, dass es sich auszahlen wird.

Nicht nur das neue Führungskonzept, auch die anderen Themen sollen gemeinsam erarbeitet werden. Dazu wird eine ganzheitlicher Ansatz verfolgt, der dazu führt, dass die Themen und ihre Lösungen besser ineinandergreifen. So haben wir zum Beispiel Sorge, dass JUMP-Crewcomplement und BCSS in heutiger Form nicht gut zusammenpassen - selbst mit Springern wird hier nur am Symptom gedoktert. Der Service an sich und die Purserrollen sind noch nicht gut genug auf die Bedürfnisse an Bord abgestimmt. Zudem werden Kollegen, die zukünftig das Berufsbild Kabine durchlaufen, neue Impulse an Bord geben können und sie müssen in ihrer Ausbildung integriert werden. Und dann natürlich die Frage, wie all das in unsere Purser- und Führungskonzepte passt oder wie sich JUMP weiterentwickeln muss? Denn mit der VC-Einigung ist klar, dass das Projekt vollständig in die Passage zurückkommt. Doch wie kann daraus ein Erfolgsmodell werden, ohne gleichzeitig den Purser ohne feste Arbeitsposition in Frage zu stellen? Es geht uns als UFO darum, den Purser-Super-Numeri nicht mehr nur für einige Zeit festzuschreiben, sondern diesen dauerhaft in unser Qualitätsversprechen einzuarbeiten. Aber auch der Purser mit Serviceaufgaben braucht Freiheit und die Möglichkeit situativ zu führen.

Die Devise heißt also: Ganzheitlich denken – effektiv arbeiten. Effektivität erreichen wir dadurch, dass jedes Thema in einer eigenen Arbeitsgruppe entwickelt, jedoch immer wieder mit dem Blick aufs Ganze koordiniert und vernetzt wird. In einem gemeinsam zu besetzenden Gremium (UFO, PV, LH und Arbeitgeberverband werden hier Teilnehmer benennen) werden dazu Zwischenergebnisse der Arbeitsgruppen angeschaut und bei Bedarf zu inhaltlichen Schnittpunkten Hinweise gegeben. Auf Wunsch der einzelnen Arbeitsgruppen kann hier vermittelnd und übergreifend unterstützt werden. Wir freuen uns sehr über und auf den Prozess. Gerade die offene Herangehensweise mit neuen Denk- und Arbeitsansätzen ist ein echtes Highlight. Es wird hierzu jetzt schnell losgehen - teilweise sind schon Folgetermine vereinbart. Wir werden Euch weiter auf dem Laufenden halten und hoffen auf Eure rege Beteiligung.

 

Versorgung

Es finden am Mittwoch, den 05.04. in FRA und Freitag, den 07.04. in MUC Informationsveranstaltungen zur neuen Versorgung statt. Gemeinsam mit LH werden wir Euch nochmals einen Überblick und die neuesten Informationen zur Versorgung geben. Dort wird auch eine Demoversion des Versorgungsrechners gezeigt. Dieses starke Tool wird die Vorteile der neuen Versorgung endlich greifbar machen. Nach aktuellem Stand wird er wie geplant am 04.07.17 online gehen und allen zur Verfügung stehen.

Bei den Infoveranstaltungen könnt und sollt ihr alle Eure Fragen stellen. Unsere Experten und die Experten der LH stehen Euch gerne Rede und Antwort. Hier nochmal die Details zu den Veranstaltungen:

Mittwoch, 05.04.17 um 15 Uhr in FRA, Kantine I (dort finden gewöhnlich auch die Personalversammlungen statt)

Freitag, 07.04.17 um 12:00 Uhr in MUC, FOC Raum Nymphenburg im 3. OG

Weitere Veranstaltungen und Formate werden folgen.

Wir freuen uns auf Euch.

 

Demo zu Fume Events

Am vergangenen Dienstag (29.03.) fand unsere erste Demonstration gegen kontaminierte Kabinenluft am Flughafen in Frankfurt statt. Pünktlich um 13 Uhr sind die Kolleginnen und Kollegen vom Kiss and Fly zum Terminal gelaufen und haben in der Abflughalle A auf das Thema aufmerksam gemacht.

Am gleichen Tag war Personalversammlung, bei der LH wieder einmal die Existenz von Erkrankungen durch Fume Events abgestritten hat. Zwar nehme man ernst, wenn Kolleginnen und Kollegen krank werden. Ein Zusammenhang sei aber aus Sicht der LH nach wie vor nicht belegt.

Die Zahl der Betroffenen steigt stetig an. Allerdings mangelt es oft an der nötigen Dokumentierbarkeit, gerade im Ausland. Wenn jemand ein Fume Event miterlebt oder meint, dass eines stattgefunden hat, reicht nicht der Gang zum Arzt irgendwann nach dem Flug.

Der Vorfall muss im Technical-Logbook des Flugzeugs eingetragen, der "smoke and smell report" ausgefüllt und anschließend die entsprechenden Fachmediziner aufgesucht werden. Eine Blutabnahme ist dabei nicht gleich eine Blutabnahme. Die durchzuführenden Untersuchungen sind nicht jedem Arzt bekannt. Auf unserer Homepage haben wir alle wichtigen Informationen dazu für Euch zusammengefasst. In unserem Smell Event Guide auf unserer Webseite könnt ihr alles dazu finden. Bei Fragen schreibt uns eine Mail an smellevent@ufo-online.aero.

Um das Problem insgesamt zu lösen, haben wir erneut Politik und Industrie aufgefordert umfassende Studien durchzuführen. Messungen auf einer Handvoll Flugzeuge sind nicht repräsentativ. Damit das Problem in Gänze untersucht werden kann, müssen auf allen Flugzeugen Messgeräte installiert werden. Nur so kann eine lückenlose Untersuchung gewährleistet werden. Obwohl diese Maßnahme bezahlbar wäre, wehrt sich die Industrie dagegen und führt eigenwillige Studien durch, die wieder zu dem Ergebnis kommen, dass es zwischen Symptomen der Betroffenen und Fume Events keinerlei Verbindung gebe.

Die Konsequenzen eines einzigen Vorfalls sind für den Einzelnen massiv. Die Aufklärung des Phänomens kontaminierter Kabinenluft darf nicht allein der Industrie überlassen sein.

Wir werden nicht müde, unseren Arbeitsplatz gegen die unsichtbare Gefahr zu abzusichern. Deshalb werden wir auch in Zukunft immer wieder auf dieses wichtige Thema aufmerksam machen. Unsere Demonstration haben wir in Bild und Ton festgehalten. Das entstandene Video findet Ihr unter folgendem Link.

Soweit von uns.

Viele Grüße
Eure UFO

Benutzername ist Deine Mitgliedsnummer!

Achtung: nach 3 Falscheingaben wird der Zugang gesperrt. Bitte wende Dich dann an den Support. (Menü Kontakt -> Support)                             

Eurecca

UFO-Smell Event Guide

Wie verhalte ich mich bei einem Vorfall, bei dem ich möglicherweise kontaminierter Kabinenluft ausgesetzt bin? Der neu veröffentlichte UFO-Smell Event Guide gibt Antworten und bietet einen Leitfaden vom Briefing bis zur ärztlichen Betreuung.

 

Überarbeitete Version

Smell-Guide Deutsch

Smell-Guide English 

 

Positionspapier der UFO Deutsch

UFO position paper english