.

Gut! arbeiten (können)

Die Waage namens Work-Life-Balance fällt oft aus dem Gleichgewicht. Stetig produktiver gestaltete Dienstpläne, höhere Serviceanforderungen an Bord, verfehlte Kapazitätsplanung, sinkende Requesterfüllungsquoten, Flugzeuge mit Mini-Toiletten und Klappstühlen und die Gefahr von Auslagerung. Das sind nur einige Themen, die unseren Arbeitsalltag beeinflussen und die Waage aus dem Gleichgewicht bringen. Als UFO-Liste werden wir das Gleichgewicht wiederherstellen.

Teilzeit

UFO hat damit begonnen: Die neuen Teilzeiten helfen damit, Beruf und Familie besser zu vereinen. Die Aufgabe der PV ist es, die faire Vergabe der Teilzeiten zu überwachen. Jeder wird die Möglichkeit haben, das für ihn richtige Teilzeitmodell zu bekommen. Im Laufe des Jahres können die neuen Modelle erstmals requestet werden. Wir wollen für Euch als PV die neuen, teilweise saisonalen Teilzeiten erfolgreich einführen. Sobald die Saisonalität abgegolten ist, können auch wieder die nicht saisonalen Teilzeiten vergeben werden.

SB/RES

Das neue SB/RES-System bietet mehr Einfluss auf Lage und Art der Bereitschaftsdienste. PV und UFO überwachen und verbessern das neue System in monatlichen Sitzungen mit dem Arbeitgeber.

Hotelauswahl

Durch erstmalig erstrittene kabinenseitige Mitbestimmung in der Hotelkommission und der Überarbeitung der Richtlinien zur Hotelauswahl wollen wir ein entspanntes Layover ohne Zwischenfälle und Ärgernisse ermöglichen. Denn den Rückflug ausgeruht antreten, ist essenziell für die Bewältigung unseres Workloads an Bord.

MPG Request

Wir fordern ein IT-seitiges Update des MPG Requestsystems. Dadurch werden wir eine verbesserte Einflussnahme auf den Dienstplan ermöglichen. Dies ist sehr schwierig, da der Arbeitgeber an diesen Stellen gerne Sparprogramme ansetzt. Das müssen wir verhindern.

Pausenregelung

UFO und Lufthansa haben im MTV neue Vorschriften zur Planung von Pausen innerhalb von Umläufen vereinbart. Die Einführung der Pausen erfolgt durch die PV. In der kommenden Amtszeit wird diese Umsetzung oberste Priorität haben.

Servicemitbestimmung

Die PV muss den Service an Bord mitbestimmen. Wir werden durch Service- und Crew-Complements Anpassungen den BCSS auf eine Art und Weise verändern, dass er sowohl den Ansprüchen unserer Kunden, als auch unseren eigenen Ansprüchen genügt. Der Start des BCSS war alles andere als ideal – jetzt heißt es engagiert nachbessern.

Digitalisierung

Digitalisierung macht unser Leben leichter, lässt Grenzen aber auch verschwimmen. Das CMD bietet viele Möglichkeiten, um unsere Arbeit besser zu machen. Es kann aber auch eine Gefahr für die Grenze zwischen Arbeit und Beruf sein. Wir wollen beides möglich machen: Bessere und komfortablere Arbeit, gleichzeitig aber eine harte Grenze von beruflich und privat garantieren.

PV-Hotline

Außerdem wollen wir die PV-Arbeit für Euch transparenter machen und besser erreichbar sein. Mit diesem Ziel werden wir eine Hotline einrichten, die den direkten Draht zu uns herstellt, selbst wenn wir in Sitzungen oder anderweitig gebunden sind. Dies ist durch die erhöhte Anzahl Personalvertreter erstmals realistisch umsetzbar.

Purserstruktur

UFO hat die Stärkung der Purserstrukturen angestoßen. Als PV werden wir die Reform begleiten. Gerade das Feedbacksystem - Performancemangament genannt - hat Einfluss auf Rolle und Tätigkeit. Dazu kommen die fortschreitende Digitalisierung, neue Servicekonzepte, unterschiedliche Servicerollen und vieles mehr. Die Purser sollen gestärkt werden. Damit Stärkung aber nicht Überforderung bedeutet, werden wir die Entwicklungen aufmerksam mitbestimmen. Gerade beim Thema Gemischt-P2 und Interkont-P2 ist noch viel zu tun.

Berufsbild Kabine

Die UFO hat eine IHK-anerkannte, berufsbegleitende Fortbildung eingeführt, die zu einem Abschluss auf dem Niveau "DQR 5" führt. DQR ist der deutsche Qualifikationsrahmen. Stufe 5 ist eine Stufe über den "normalen" Ausbildungsberufen wie z.B. Industriekaufmann. Zudem wird es einen betriebsinternen Teil geben, der in den kommenden Monaten mit uns entwickelt wird. Beide Elemente gemeinsam führen zum Flugbegleiter mit Servicemanagementprofil. Diesen betriebsinternen Teil gilt es mit dem Arbeitgeber gemeinsam zu erarbeiten und auf die Bedürfnisse unseres Berufs anzupassen.

 

Weitere Themen 

Das ist nur ein grober Überblick zu unseren Themen und sicher nicht abschließend. Zu jedem hier genannten Thema könnt Ihr weiter im nachfolgenden Text lesen. Während des Wahlkampfes werden wir Euch ebenfalls dazu Rede und Antwort stehen. Also kommt vorbei und lasst uns drüber sprechen.

Requesten

Das Requestsystem muss der Taktgeber des Privatlebens sein. Die Kabine zahlt aber mehr und mehr mit ihrer Freizeit für ein veraltetes IT-System. Wir werden den Einfluss des Einzelnen auf den Dienstplan verbessern. Dafür benötigt es höhere Erfüllungsquoten in den Flugrequests und ein Tauschsystem, das den Namen verdient hat.

Mit dem neuen TV/PV können wir das auch erreichen. Wir können jetzt bei der Gestaltung der Gesamtpläne und nicht nur bei einzelnen Umläufen mitbestimmen. Diese Neuerung werden wir konsequent für stabile und entlastende Pläne nutzen.

Außerdem hat UFO vereinbart, dass nun schon in der Planung Pausen ausgewiesen werden müssen. Wir werden dafür sorgen, dass dies sinnvoll und ohne unschöne Folgen umgesetzt wird.

Teilzeit

Für uns ist klar: Nur wenn daheim alles geklärt ist, kann mit freiem Kopf und Motivation die Arbeit an Bord gemacht werden. Dafür muss jeder ein Teilzeitmodell finden können, das er braucht. An dieser Stelle kommt Eure PV ins Spiel: Die UFO-Vertreter haben in der letzten Amtszeit Detailwissen zu diesem Thema erlangt. Durch deren Unterstützung in den Verhandlungen der UFO haben wir exklusive Einblicke zu den neuen Teilzeiten. Diese werden wir einsetzen, um euch bei der Suche nach dem richtigen Teilzeitmodel zu helfen. Außerdem ist die PV für die Überwachung und faire Verteilung der Teilzeitrequests verantwortlich. Auch hier kommt uns das Fachwissen aus den Verhandlungen zu Gute.

Daneben braucht es diese Expertise auch bei der sinnvollen Umsetzung des Tarifvertrags Teilzeit. In dessen zweijähriger Probephase werden wir dafür sorgen, dass der Geist des neuen Teilzeitkonzepts nicht in der Umsetzung verloren geht und die nötigen Rückmeldungen zur weiteren Verbesserung an die UFO gehen.

Purser G-P2/IK-P2 - "New Purser"?

Immer weniger Zeit für Führungsaufgaben sowie immer mehr Troubleshooting und Serviceinterpretation, eine ungleiche Verteilung der Arbeitslast zwischen den Pursern und wachsende Aufgaben und Herausforderungen für die Führungskräfte an Bord: Den Pursern wird viel abverlangt. Das resultiert nicht zuletzt daraus, dass die bestehenden Strukturen nicht mit den letzten Veränderungen angepasst wurden. Das Ergebnis sind die von uns wahrgenommenen Unwuchten.

In der Platzeck-Schlichtung hat UFO die Veränderung dieser Strukturen angestoßen. Als PV wollen wir gemeinsam mit UFO die neuen Strukturen erarbeiten und weiterentwickeln. Wir wollen klarer definierte Arbeitsrollen und dadurch die Führungskompetenz des Pursers stärken. Die Arbeitsrollen sollen sich nach dem tatsächlichen Arbeitsaufwand richten. Dabei spielen Flugzeug, Destination, Anzahl der Statuskunden oder auch die Bestuhlung eine wichtige Rolle.

Die Belegschaft, insbesondere die Purserschaft, hat mit der Einführung des GP2 ihren Reformbeitrag geleistet. Mit der Festschreibung des P2-Interkont bis 2025 gibt es die nötige Zeit, um eine dauerhafte Lösung zu finden. Die jetzigen Strukturen sind nur ein Übergang. Zusammen mit der UFO und den Pursern auf der Strecke werden wir an dauerhaften Konzepten arbeiten, wie die Zusammensetzung des Purserteams, die Arbeit an Bord – hier insbesondere die Führungsaufgaben - verbessert und dauerhaft gesichert werden.

Bereitschaftsdienste

Das Fliegerleben zu planen ist eine Aufgabe für sich. Da hilft es nicht, wenn man alle zwei Monate eine SB Line absolvieren muss. Dieses Problem haben UFO und alte PV erkannt und eine neue Betriebsvereinbarung Bereitschaftsdienste verhandelt.

Allerdings gibt es auch hier noch Handlungsbedarf: Ein Jahresrequest muss etabliert, die Gerechtigkeit bei den Weihnachtslines verbessert und die Möglichkeit des Tauschs und der Abgabe von Bereitschaftsdiensten geschaffen werden. Als PV werden wir diese Themen erarbeiten, um eine bestmögliche Planbarkeit der Bereitschaftsdienste zu erreichen. 

Crewhotels

In der letzten Amtszeit ist es der PV gelungen in die Auswahl der Crewhotels miteinbezogen zu werden. Dieses Recht wollen wir auch in der neuen Amtszeit ausüben. Die Art, Lage und Qualität unserer Hotels tragen ganz zentral zu einer adäquaten Erholung im Layover bei.

Eure Beschwerden wegen lauter Zimmer, die entweder über den Mülltonnen liegen oder zur Hauptverkehrsstraße hin ausgerichtet sind, kommen bei uns an. Die UFO-Liste nimmt diese Probleme ernst und wird sich darum kümmern, diese Störquellen zu eliminieren.

Außerdem sind die Regelungen zur Hotelauswahl veraltet. Damalige Nice-to-haves sind in der heutigen Zeit deutlich wichtiger, z.B. ein vernünftig ausgestatteter Fitnessraum. Gerade auch mit der Einführung des CMD muss ein kostenfreies WiFi in den Crewhotels eine Selbstverständlichkeit sein.

Unsere PV-Arbeit

Durch den neuen TV/PV haben wir nach über 40 Jahren nicht nur mehr Personalvertreter (jetzt 45 statt bislang 30), sondern auch mehr Mitbestimmungsrechte, vor allem in dem Bereich Dienstplanerstellung.

Wir werden als Personalvertretung präsenter auftreten. Der monatliche „PV Open House“-Termin wird wieder eingeführt und soll einen regelmäßigeren und intensiveren Austausch ermöglichen.

Aber auch außerhalb dieses Tages werden wir für garantierte Erreichbarkeit sorgen. Daher wird eine Hotline für die Belegschaft eingerichtet, durch die wir für garantierte Erreichbarkeit sorgen, auch wenn wir mal in Sitzungen oder anderweitig gebunden sind.

Für alle technisch versierteren Kollegen wollen wir einen PV Podcast ins Leben rufen, der dann auch mit dem CMD abonniert und gehört werden kann. Dies ist ein sehr direkter Weg der Informationsverbreitung, über den wir tagesaktuell von Ereignissen berichten, die sonst nicht so prominent beworben werden können. Zum Beispiel hat die PV zum Ende der letzten Amtszeit eine Betriebsvereinbarung zur freien Fliegerarztwahl verhandelt. Diese BVB könnte, in einem Podcast aufbereitet, genau die Hörer erreichen, die es interessiert.

Fume-Events

Die PV behandelt das komplexe Thema der Fume-Events in zwei gruppenübergreifenden Ausschüssen (Gesundheits- und Arbeitssicherheitsausschuss). Wir werden eng mit der Gesundheits-AG der UFO zusammenarbeiten, um betroffenen Kollegen schnellstmöglich zu helfen. Mittlerweile verfügt sowohl die PV als auch die UFO über dezidierte Leitfäden, was, wann, wo zu tun ist.

Bei diesem Thema bauen wir auf die UFO als Partner, da es sich hier nicht nur um Arbeit handelt, die man auf Betriebsebene alleine klären kann. Beispielsweise müssen die weiteren Schritte zur Anerkennung der Berufskrankheit innerhalb der BG-Verkehr passieren. Da kann die Gewerkschaft mit Kollegen dienen, die in den Ausschüssen der BG Verkehr sitzen und sich kontinuierlich für eine Aufklärung des Themas stark machen.

Künftige Baustellen

Wir haben Euch hier einen kleinen Ausschnitt der PV-Themen aufgezeigt, die wir in der nächsten Amtszeit angehen bzw. weiter ausbauen wollen. Wir freuen uns darauf, eine größere Mannschaft dafür zur Verfügung zu haben. Die UFO hat mit dem neuen TV/PV hier sehr wichtige Grundlagen geschaffen. Nun geht es darum, eine Mannschaft in der PV zu haben, die mit einer hohen Wahlbeteiligung und einer geeinten Truppe dem Arbeitgeber Paroli bietet. So muss auch ein Tarifvertrag Kapazitätsplanung umgesetzt und überwacht werden, der dafür sorgen soll, dass die Personalengpässe der letzten Jahre sich nicht wiederholen.

Viele der genannten Themen sind nicht neu. Neu ist aber, dass UFO gemeinsam mit der Personalvertretung, der Kabinenleitung und mit Unterstützung durch den Konzernvorstand einen Prozess vereinbart hat. Mit Hilfe eines externen Moderators und direkter Beteiligung "von der Strecke" werden auf diesem Weg neue Konzepte für Themen erarbeitet, die sich in der Vergangenheit als sehr schwierig erwiesen haben. So sind der Signature Service, die bescheidenen Arbeitsbedingungen auf dem A320max, die Zukunft der Purser, die Führungsstrukturen, ein neues Feedbackverfahren und noch viele andere Themen diesem Prozess zugeführt. Dieses Tool gab es bisher noch nicht und wir werden es zu einer unserer wichtigsten Aufgaben machen, diese Entwicklung zu begleiten. Das gibt uns die Chance auf Verbesserungen, die auch auf Grund von Konflikten in der Kabine nicht durchgesetzt werden konnten. Nun haben wir Frieden, nun machen wir uns an die Verbesserungen unseres Arbeitsplatzes.

An dieser Stelle muss eine starke UFO-PV diesen begonnenen Prozess begleiten, da viele Lösungen auch vom Tarifpartner unterschrieben werden müssen und das ist nun einmal die UFO – und zwar nur die UFO.

Sicherlich gibt es von Seiten der Kabine weitere Themen und Fragen. Sprecht uns an!

An folgenden Terminen sind die Kandidaten vor Ort:

 

Frankfurt, Crewkeller

19.04 - 09.05 von 7-20 Uhr
(außer an den Wochenenden)

 

 München, FOC

19.04 von 14-18 Uhr
20.04 - 21.04 von 12-16 Uhr
24.04 - 09.05 von 11 - 15 Uhr
(außer an den Wochenenden) 

 Wahlflyer mit allen Kandidaten

Flyer mit allen Kandidaten

 

Unser Wahlplakat