UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
Titelbild
Eurowings Europe

Das Fass

ist voll!

Eurowings Europe

Das Fass

ist voll!

Titelbild

Sehr geehrte Damen und Herren der Geschäftsleitung,

wir, die TK/PV Eurowings Europe München, müssen feststellen, dass Ihrerseits immer noch keine Reaktion/Aktion im Bezug auf unser Schreiben über das Doppelbesteuerungsproblem und der auf einmal doppelt so hohen österreichischen Steuer vorliegt.

Wir haben seit März wiederholt doppelt so viel Steuern wie letztes Jahr in Österreich bezahlt. Wir haben um eine zügige Lösung diese Problems gebeten, sei es eine Anpassung der Ausgleichszahlung oder ähnlichem.

Wir haben Kolleginnen und Kollegen, die in München seit März so wenig Geld ausgezahlt bekommen, dass sie sich kaum noch ihre Miete oder Essen im Monat leisten können!

Dieses Geld erst mit der Steuererklärung für 2019 zurückzubekommen ist KEINE Lösung!

Warum bezahlen wir z.B.: 100 % Steuern auf unser Grundgehalt in Deutschland und 100 % Steuern auf unser Grundgehalt in Österreich, obwohl wir innerdeutsch und international geflogen sind?

Warum ist unser Gehalt mit Überstunden niedriger als ohne?

Warum verdient jemand im Teilzeit-Freimonat mehr oder fast das Gleiche, als jemand der selben Gehaltsstufe der Vollzeit arbeitet? (Richtig, durch mehr Gehalt steigt die Steuerlast in D und A, aber es kann nicht sein, dass uns zum Schluss weniger Gehalt als ohne Zulagen übrig bleibt!)

Warum wird mit unseren Gehältern und Steuern so fahrlässig umgegangen?

Es finden im Juni Rückrechnungen ins Jahr 2018 statt und man wundert sich, dass die österreichische Jahreslohnsteuerabrechnung dann nicht mehr stimmt und nachgearbeitet werden muss!

Dies passiert auch nicht zum ersten Mal, auch zur Steuer 2017 ist dies schon passiert! Da stellt sich die Frage, welche Mitarbeiterin/welcher Mitarbeiter hier so nachlässig und schludrig arbeitet!

Würden wir unseren Aufgaben an Bord genauso nachkommen, würde sich kein Flugzeug mehr
bewegen.

Wir bringen unsere Leistung, auch mit viel zu wenig Manpower. Sorgen Sie dafür dass auch unsere Gehälter stimmen! Die Kündigungsquote in München lässt sich auch nicht mehr klein reden. Immer mehr Kolleginnen und Kollegen kündigen oder suchen schon aktiv nach neuen Stellen.

Dies liegt an der in der Kabine sehr angespannten Situation. Immer noch keine fixen Termine zum Übergang in die GWI, nicht gewährte Off-Tage, nicht eingehaltener MTV, ständige Dienstplanänderungen wegen Proceeding-Kollegen aus VIE, immer noch ungleich verteilte und damit viel zu stark belastende Dienstpläne (nur 4er Leg’s oder nur Früh- und nur Spät-Dienst) und dann auch noch die viel zu hohe Steuerlast in Österreich seit März.

Das Fass ist voll, die Stimmung ist am kippen!

Hier besteht dringender Handlungsbedarf Ihrerseits!

Dieses Schreiben werden wir am Montag an die Kolleginnen und Kollegen der Kabine in Form einer VÖ weitergeben.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre UFO TK/PV EWEU München

Das Fass ist voll! #unitedwestand
 

Photo by Amritanshu Sikdar on Unsplash
Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

  • #lhconcern

    Zwischenstand zur “Schlichtungssituation”: Was ist passiert?

    03.12.2019 Artikel lesen
  • News

    Streikgeldauszahlung

    10.12.2019 Artikel lesen
  • #lhconcern

    Was passiert im Lufthansa-Konzern vor dem Schlichtergespräch?

    11.12.2019 Artikel lesen
  • Gremien

    GruKo-Nachwahlen und GruKo-Blick auf 2020

    04.12.2019 Artikel lesen

BLEIB' AUF DEM LAUFENDEN:

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen: