UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
Germanwings

TK-Veröffentlichung

nach Urabstimmung

11.09.2013

Liebe Kollegen,

nachdem letzten Freitag auch die zweite Urabstimmung zu Ende gegangen ist, ist die lange Auseinandersetzung zum MTV und VTV zwischen UFO und Germanwings nun auch formell zu Ende.

Dabei wurde folgendes Ergebnis erzielt:
Beteiligt haben sich knapp 70% aller berechtigten Kollegen:

Ja-Stimmen: 81.44%

Nein-Stimmen: 18.56%

Nachdem somit also das vorliegende Angebot angenommen wurde, werden wir im nächsten Schritt schnellstmöglich in die redaktionellen Verhandlungen einsteigen, um die neuen Tarifverträge komplett und für alle nachlesbar veröffentlichen zu können.

Wir möchten uns jetzt an dieser Stelle aber erst mal für Eure erneute rege Beteiligung bedanken, die uns in unserer Arbeit und in unserer Einschätzung des vorliegenden Paketes bestätigt hat. Bereits mit der ersten Urabstimmung im Juni habt ihr ein deutliches Zeichen gesetzt und dem Arbeitgeber gezeigt, dass die Kabine der Germanwings präsent ist und notfalls auch für Ihre Ziele und Forderungen einstehen würde.

Damit habt ihr uns und auch der UFO den Rücken gestärkt und uns in unserem Eindruck bestätigt, dass vor allem Punkte wie Arbeitsentlastung, Planstabilität und mehr Freizeit ganz besonders im Vordergrund standen. Aber auch Gehaltserhöhungen von bis zu 6%, in Zeiten in denen das Unternehmen nach wie vor hohe Verluste einfährt, wären ohne Eure Unterstützung und ohne diesen Zusammenhalt nicht denkbar gewesen.

Mindestens genauso wichtig waren aber auch die kritischen Stimmen und Euer Input, der uns erreicht und uns die Sinne in dieser Auseinandersetzung geschärft hat und geholfen hat, verschiedene Themen auch noch einmal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Dennoch hoffen wir, dass nach Einführung der Tarifverträge und Umsetzung der neuen Regelungen auch in diesen Fällen eine deutliche Verbesserung spürbar wird und auch alle Kritiker den Neuerungen eine Chance geben.

Wir wissen, dass es Kollegen gibt, die nicht mit jedem einzelnen Punkt der ausgehandelt wurde einverstanden sind und dem Abschluss nach wie vor kritisch gegenüber stehen. Wir als Tarifkommission sind davon überzeugt, dass in dieser Runde vieles erreicht wurde, was vor einiger Zeit noch undenkbar war. Gerade der immer wieder geäußerte Wunsch vieler Kollegen, eine U-Kasse einzuführen und somit langfristig zu denken, schien lange Zeit unmöglich und war sicherlich eine der großen Herausforderung in diesen Verhandlungen.

Zu guter Letzt gab es in der Urabstimmung noch einen zweiten Punkt über den ihr entscheiden konntet. Es ging um die Frage, was mit den verbleibenden 40% der Jahressondervergütung passieren soll. Durchgesetzt hat sich hier Variante 2.

Das bedeutet, dass ab dem Jahr 2014 die verbleibenden 40% der Jahressondervergütung auf das monatliche Grundgehalt aufgeschlagen werden. Im November gibt es dann in Zukunft als Einmalzahlung den Durchschnitt der Überstunden der letzten 12 Monate.

Wir hoffen, dass wir Euch möglichst bald, die kompletten Werke zur Verfügung stellen können und verabschieden uns bis zur nächsten Veröffentlichung nochmals mit einem großen Dankeschön an Euch und auch an alle anderen Beteiligten.

Eure UFO – Tarifkommission Germanwings

Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

  • News

    UFO-Stellungnahme zur aktuellen Berichterstattung

    07.12.2018 Artikel lesen
  • News

    Richtigstellung zur Pressemitteilung der Lufthansa

    Lufthansa schreibt in ihrer Pressemitteilung vom 7.12., dass Freistellungen von UFO zu bezahlen sind.   Lufthansa bezieht sich darin auf die…
    07.12.2018 Artikel lesen
  • SunExpress

    Harte Arbeit zahlt sich aus: Einführung einer Personalvertretung in Sicht

    26.11.2018 Artikel lesen
  • News

    Beileidsbekundung zum Tod von Wolfgang Mayrhuber

    03.12.2018 Artikel lesen

BLEIB' AUF DEM LAUFENDEN: