UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
Germanwings

Germanwings im Advent 2014

Kein Anlass zur Besinnlichkeit

19.12.2014

Die vergangenen Wochen haben bestätigt, was wir alle befürchtet haben: Bei der Germanwings wird es nach Abschluss der Migration kein Wachstum, sondern bestenfalls eine Stagnation geben.

Sehr viel wahrscheinlicher ist aber eine Schrumpfung, da von Seiten des Konzernvorstandes beschlossen wurde, noch weiter an der Kostenschraube zu drehen und das Wachstum bei der Eurowings stattfinden zu lassen. Auch wenn immer wieder betont wird, dass die Kosten der Kabine nicht entscheidend sind, sieht das Management offensichtlich auch bei uns noch Sparpotential?!

Unbeantwortet bleiben in diesem Zusammenhang aber viele Fragen:

● Wird es die Germanwings auch über das Jahr 2015 hinaus noch geben?

● Welche Folgen hätte ein eventueller Betriebsübergang zur Eurowings für uns?

● Werden wir alle noch einen sicheren Arbeitsplatz haben?

● Bleiben unsere Vergütungs- und Arbeitsbedingungen bestehen?

● Sind Versetzungen bzw. Umstationierungen zu erwarten?

● Wird darüber hinaus eine Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland stattfinden?

● Wird es privilegierte Wechselmöglichkeiten in andere Konzernairlines geben?

All das steht in den Sternen, da die Geschäftsleitung sich um eine eindeutige Aussage herumwindet!

Es gibt lediglich die Zusage, dass bis Ende 2015 - wie die Geschäftsleitung auf den Versammlungen betont hat - erst einmal alles so bleibt wie es ist. GWI sagt uns also die Selbstverständlichkeit zu, die bis zu diesem Zeitpunkt ohnehin laufenden Tarifverträge einhalten zu wollen.

Es gibt trotz vielfacher Nachfrage von Euch auf den Personalversammlungen keinerlei Commitment der Geschäftsleitung, sich für den Erhalt unserer Vergütungs- und Arbeitsbedingungen einsetzen zu wollen. Keine Antwort ist auch eine Antwort!

Beim letzten Abschluss in 2013 war die Zukunftsfähigkeit der Germanwings ein zentrales Thema. Es ging darum, diese “flugfähig” zu machen mit der Aussicht auf weitere Verbesserungen nach dem Erreichen der schwarzen Null. Davon kann nun keine Rede mehr sein. Stattdessen sehen wir uns jetzt mit einem Szenario konfrontiert, an dessen Ende sogar ein Verlust von Arbeitsplätzen in der GWI-Kabine stehen könnte. Sicherlich wird das Management aber mindestens versuchen, den Erhalt der Arbeitsplätze mit einem Preisschild zu versehen.

Klar ist, dass die Entscheidungen nicht vor Ort bei der GWI, sondern in Frankfurt getroffen werden. Man muss jedenfalls kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass dem Lufthansamanagement in Frankfurt die Interessen der Germanwings-Kabine im Rahmen ihrer Low Cost-Strategie völlig egal sein werden.

Da dies schon länger zu vermuten war, hat der UFO-Vorstand bereits vor einiger Zeit beschlossen, die Tarifkommissionen aller Konzernairlines über den Gesamttarifrat zu vernetzen und die Agendaverhandlungen im Hause Lufthansa um Themen zu erweitern, die auch die Germanwings direkt betreffen. Genannt seien hier nur die Themen “Ready Entry” von Germanwings zu Lufthansa als ungelöster “Restant” aus der LH-Schlichtung 2012, Festigung des Berufsbildes Kabine. Sowohl im Gesamttarifrat als auch am Verhandlungstisch ist der Sprecher der Germanwings-Tarifkommission beteiligt.

Auch wir als Eure Germanwings-Tarifkommission beschäftigen uns intensiv mit der Thematik. Unser Ziel muss sein, mit Hilfe der UFO und gemeinsam mit der Personalvertretung auf Tarif- und Betriebsebene geschlossen zu agieren. Außerdem stimmen wir uns eng mit unseren beiden UFO-Vertretern im Aufsichtsrat ab.

Wir müssen das selbe Ziel verfolgen und gemeinsam dafür kämpfen, dass uns das, was wir uns in den letzten Jahren erarbeitet und aufgebaut haben, nicht genommen wird! Dies kann nur gelingen, wenn wir alle zusammenhalten und sich alle beteiligen.

Wir haben durch die Teilnahme an der laufenden Urabstimmung zur “Agenda Kabine” die Gelegenheit, dem Arbeitgeber unsere Ge- und Entschlossenheit zu demonstrieren. Lasst diese Möglichkeit nicht ungenutzt, sondern beteiligt Euch! Jede einzelne Stimme ist wichtig!

Gerade in dieser unruhigen Zeit möchten wir uns, auch im Namen der UFO, bei Euch allen für das in der Vergangenheit entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Wir wünschen Euch eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in das Jahr 2015, in dem wir die kommenden Herausforderungen gemeinsam meistern werden!

Eure UFO-Tarifkommission Germanwings
David Shen (Sprecher), Iris Vollmerding(stellv. Sprecherin), Sandra Oliveri, Carmen Hartlieb, Maurizio Zicari, Zsolt Papp, Gil Henschel sowie Sylvia De la Cruz und Olaf Bödecker (UFO-Ressort Tarif)

Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

  • News

    UFO-Stellungnahme zur aktuellen Berichterstattung

    07.12.2018 Artikel lesen
  • News

    Richtigstellung zur Pressemitteilung der Lufthansa

    Lufthansa schreibt in ihrer Pressemitteilung vom 7.12., dass Freistellungen von UFO zu bezahlen sind.   Lufthansa bezieht sich darin auf die…
    07.12.2018 Artikel lesen
  • SunExpress

    Harte Arbeit zahlt sich aus: Einführung einer Personalvertretung in Sicht

    26.11.2018 Artikel lesen
  • News

    Beileidsbekundung zum Tod von Wolfgang Mayrhuber

    03.12.2018 Artikel lesen

BLEIB' AUF DEM LAUFENDEN: