UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
Titelbild
Foto: pixabay / CC0 Creative Commons
LGW

UFO fordert

Sozialtarifvertrag für LGW-Kabine

LGW

UFO fordert

Sozialtarifvertrag für LGW-Kabine

Titelbild
Foto: pixabay / CC0 Creative Commons
21.08.2018

Liebe LGW-Kolleginnen und -Kollegen,
liebe Dash-Flieger, liebe Airbus-Flieger,

was Eurowings sich gerade leistet, geht an unser aller Nervenkostüm: Unsicherheit und Zukunftssorgen allerorten. Es wird Zeit, dass Eurowings Farbe bekennt!

Wann sind die Airbusse raus?

Wie viele Dash bleiben in der Luft?

Wie viele Cabin-Crews werden an welchen Standorten gebraucht?

Was bedeutet das für die befristeten Kollegen?

Wo steckt Eurowings die Flugzeuge hin? Zu welchem Flugbetrieb und an welche Station?

Wird allen LGW-Kollegen ein Arbeitsplatz angeboten?

Wieviel wird für einen eventuell notwendigen Umzug an einen anderen Standort bezahlt?

Was wird an Abfindung bezahlt, wenn man ausscheiden würde?

Diese Fragen sind von Eurowings zu beantworten, denn eines muss uns allen klar sein: Mit dem "Weggang" von Herrn Genze ist ein bislang "unfriendly take over" durch Eurowings an die Stelle getreten, an der normalerweise die Weiterentwicklung eines Unternehmens betrieben wird – und nicht die Rückentwicklung.

Es ist aus unserer Sicht schlimmer als erwartet, denn Eurowings versucht sich aus der Verantwortung zu stehlen, indem sie den Abzug des A320 ankündigt und damit rechnet, dass auch die Kabinenmitarbeiter, geprägt von der bitteren Erfahrung bei airberlin, selbst das Weite suchen und man sich Abfindungen spart.

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, noch Ende dieses Monats haben wir eine Verhandlung zu einem Sozialtarifvertrag: Es wird darum gehen, dass die Sorgen aller gewürdigt werden. Im Falle eines Wechsels von Mitarbeitern in einen anderen Flugbetrieb sollen klare Regelungen geschaffen werden und nicht die eine Gruppe (Dash) gegen die andere (Airbus) ausgespielt wird. Für diejeningen, die bei LGW bleiben, müssen vergleichbare Bedingungen zu EW hergestellt werden, sowohl was die Arbeit als auch was die Vergütung angeht.

Eure UFO-Tarifkommission

Tanja Skodda (Sprecherin), Matthias Kujawski (stellv. Sprecher),
Lucy Arnold, Manuel Arnold, Niko Arnold und Nico Creutzmann
sowie Steffen Frey und Uwe Hien (UFO-Ressort Tarifpolitik)

Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

  • News

    UFO-Stellungnahme zur aktuellen Berichterstattung

    07.12.2018 Artikel lesen
  • News

    Richtigstellung zur Pressemitteilung der Lufthansa

    Lufthansa schreibt in ihrer Pressemitteilung vom 7.12., dass Freistellungen von UFO zu bezahlen sind.   Lufthansa bezieht sich darin auf die…
    07.12.2018 Artikel lesen
  • Eurowings

    TV-Teilzeit / TVPV - Eine schwere Geburt

    11.12.2018 Artikel lesen
  • News

    Beileidsbekundung zum Tod von Wolfgang Mayrhuber

    03.12.2018 Artikel lesen

BLEIB' AUF DEM LAUFENDEN: