UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
Titelbild
Bild von Ryan McGuire auf Pixabay
Politik

UFO legt Grundsatzpapiere zu sozialen und ökologischen

Rahmenbedingungen im deutschen Luftverkehr vor

Politik

UFO legt Grundsatzpapiere zu sozialen und ökologischen

Rahmenbedingungen im deutschen Luftverkehr vor

Titelbild
Bild von Ryan McGuire auf Pixabay
16.09.2021

Liebe Kolleg*innen, 

mit den Grundsatzpapieren „Soziale Rahmenbedingungen im deutschen Luftverkehr“ und „Ökologische Rahmenbedingungen im deutschen Luftverkehr“ möchten wir Euch die Position der UFO zu diesen Politikbereichen vorstellen. Wir zeigen die Herausforderungen der kommenden Jahre auf und wie wir sie zum Wohle der Kabinenbeschäftigten lösen möchten.  

Als Gewerkschaft und vor allem auch als Berufsverband sind wir ein gesellschaftspolitischer Akteur und bringen Eure Interessen in die kontroversen gesellschaftlichen Debatten um die beste Lösung für die Probleme der Gegenwart und Zukunft ein. 

Um ein relevantes Sprachrohr für Euch zu sein, müssen wir unsere Meinungen bzw. Einschätzungen in die (politische) Öffentlichkeit tragen. Dafür bedienen wir uns einer Vielzahl von Möglichkeiten: Seien es Gespräche mit politischen Mandatsträger*innen oder die Teilnahme an Expertengruppen und auch die Veröffentlichung von eigenen inhaltlichen Positionen in Form von Positions- oder Grundsatzpapieren (Policy Paper).  

An welchen aktuellen politischen Themen arbeitet die UFO? 

Kurz gesagt: Politisch ist grade ganz schön was los! Folgend eine kurze Einordnung: 

Mit der Bundestagswahl am 26.09.2021 werden die Karten in Berlin neu verteilt. Es gibt einiges, worauf wir achten müssen: Was steht zum Luftverkehr in den Wahlprogrammen? Wie wird die neue Regierung aussehen? Wer wird an die entscheidenden Schlüsselpositionen kommen? Prognosen sind aktuell schwer zu geben, wie wir an den wechselnden Zahlen der Umfrageinstitute sehen, aber wir achten sehr genau darauf, was auf der politischen Bühne in Berlin passiert. 

Auch auf europäischer Ebene sind wir inhaltlich stark über unsere Dachorganisation European Cabin Crew Association (EurECCA) vertreten. Dort halten wir uns über eine Vielzahl politischer Kanäle auf dem aktuellen Stand, was Entscheidungen der Legislativen angeht, und gestalten aktiv mit! Aktuelle Beispiele: der Umgang mit Scheinselbstständigkeit von Flugbegleiter*innen in der EU, die abschließende Definition von „Operational Base“ oder veränderte Slot-Regelungen.  

Ökologische Rahmenbedingungen 

Die Themen Umwelt, Klimawandel und Nachhaltigkeit stehen ganz weit oben auf der politischen Agenda. Die Europäische Kommission schlägt mit ihrem ambitionierten Klimapaket „Fit for 55“ ein Maßnahmenpaket vor, in dem auch der Luftverkehr einen wichtigen Beitrag leistet. Wir werden sehr genau analysieren, was es für uns bedeutet, sollten alle Schritte umgesetzt werden.  

Für diesen großen Themenbereich legen wir ein ausführliches Grundsatzpapier vor, in dem wir darlegen, welchen Herausforderungen sich die Branche stellen muss und wie wir uns den Umbau in einen klimafreundlicheren und vor allem ökologisch nachhaltigeren Luftverkehr vorstellen können. Dabei haben wir immer im Blick, dass der Umbau und jede beschlossene Maßnahme keine Gefahr für unsere Arbeitsplätze oder die Standorte Deutschland bzw. Europa darstellen dürfen. Das Grundsatzpapier findet Ihr hier:

Policy Paper „Ökologische Rahmenbedingungen im deutschen Luftverkehr“

Soziale Rahmenbedingungen 

Als Gewerkschaft haben wir einen starken Fokus auf die sozialen Themen, hier liegt unsere Kernkompetenz. Wir sehen, wie sich die Beschäftigungsbedingungen der Kolleg*innen in der deutschen und europäischen Kabine verändern, und zwar nicht unbedingt zum Positiven!  

Die Herausforderungen werden in den kommenden Jahren steigen, der Luftverkehr ist nicht erst seit Corona eine vom globalen Wettbewerb stark geprägte Industrie. Dies wirkt sich immer häufiger direkt auf die Mitarbeitenden der Fluggesellschaften aus. Die Arbeitgeber*innen werden „kreativer“ bei den Beschäftigungsbedingungen, sie nutzen jede erdenkliche Lücke im nationalen bzw. europäischen Recht aus, nur um noch ein bisschen weniger bezahlen zu müssen. 

Genau da setzen wir mit der Analyse in unserem Grundsatzpapier an und entwickeln Lösungen, hier könnt Ihr es lesen:

Policy Paper „Soziale Rahmenbedingungen im deutschen Luftverkehr“

Wie geht es jetzt weiter? 

Ihr als Mitglieder habt die Policy Paper als Erste bekommen. Im nächsten Schritt veröffentlichen wir diese an die Presse. Darüber hinaus bilden die Grundsatzpapiere die Basis, mit der wir bei politischen Entscheider*innen auf Bundes- und Europaebene sehr klar artikulieren, was die Kabine braucht, um in einem ökologischeren Luftverkehr auch zukünftig gut und sicher arbeiten zu können. 

Viele Grüße 

Euer UFO-Vorstand

Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

  • News

    Virtueller Infostand: Jeden letzten Donnerstag im Monat, ab 17.00 Uhr

    28.10.2021 Artikel lesen
  • Lufthansa

    Ihr fragt, wir antworten: Lufthansa-Hangout am 29. Oktober ab 13 Uhr

    22.10.2021 Artikel lesen
  • Eurowings Europe

    Neues Motto Eures Arbeitgebers: Ihr dürft um Flüge betteln

    28.10.2021 Artikel lesen

BLEIB' AUF DEM LAUFENDEN:

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen: