.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, 

in der vergangenen Woche hatten wir Euch schon mitgeteilt, dass wir mit dem Arbeitgeber ein Tarifergebnis erreichen konnten. Darüber, dass es uns gelungen ist, eine Auslagerung von Kabinenarbeitsplätzen zu vermeiden, indem wir mit Condor vereinbart haben, dass auch die Flieger bei TC Airlines mit Condor-Personal bereedert werden, hatten wir Euch in diesem Zusammenhang detailliert informiert.

Die entsprechende Veröffentlichung findet Ihr zum nochmaligen Nachlesen auf unserer Homepage unter folgendem Link:

https://www.ufo-online.aero/news/condor/1043-weitreichender-tarifabschluss-fuer-die-kabine-condor

Der die Vergütung betreffende Teil stand noch unter Widerrufsvorbehalt seitens ver.di, weshalb wir es bezüglich der Einzelheiten noch spannend machen mussten. 

Da nunmehr auch die ver.di Gremien zugestimmt haben, sind aber auch diese Themen endgültig in trockenen Tüchern.

Der neue Vergütungstarifvertrag beinhaltet folgende Verbesserungen:

Es erfolgt rückwirkend zum 01.01.2018 eine Vergütungserhöhung von 3,3% auf die Tabelle und alle relevanten Zulagen. Die Erhöhung wird mindestens 65 Euro betragen, so dass sie in den unteren Gehaltsstufen deutlich höher als 3,3% ausfällt.  

Alle aktiven Mitarbeiter erhalten zusätzlich eine Einmalzahlung in Höhe von 500 Euro (bei Teilzeit und Abwesenheiten in 2017 dementsprechend anteilig). 

Zur Vereinheitlichung der "neuen" VTV Strukturen werden zwei weitere Stufen an die Tabelle des MTV 1a angefügt:  

Neu: Stufe 8 mit einer Vergütung von 2.287,00 € und Stufe 9 mit einer Vergütung von 2.339,00 € (Verweildauer je 10 Monate). Die prozentuale Anpassung kommt noch on top. 

Die Verweildauer in Stufe 2 wird künftig auf 21 Monate angehoben.  

Damit können alle Condor-Kollegen des MTV 1a die Endstufen erreichen, die bisher nur bei den ehemaligen CIB-Kollegen (alt) gegolten haben. 

Darüber hinaus wird anstelle der bisherigen erfolgsabhängigen variablen Vergütung (CIB) ein Volumen von 5% in eine arbeitgeberfinanzierte Altersversorgung eingezahlt.

ver.di hat den Vergütungstarifvertrag mit zwei weiteren Tarifsteigerungen bis Ende 2021 zugemacht. Wir haben jetzt Anfang 2018 und halten eine Friedenspflicht von 3 Jahren in der derzeitigen Situation für nicht zu verantworten. Dies hat insbesondere damit zu tun, dass Condor permanent versucht, mit Ausgründungen (Balearic), Aufkäufen (TC-Aviation), diversen wetleases und anderen Ansätzen, die Arbeitplätze und die Konditionen der Condor zu unterwandern. Daher wollen wir im laufenden Jahr eine Lösung für die hier aufgeführten Bedrohungen verhandeln und haben eine entsprechende Verhandlungsverpflichtung mit dem Arbeitgeber vereinbart. Falls an dieser Stelle Probleme auftreten und/oder weitere unredliche Versuche der Condor auftauchen, sind wir mit einer kürzeren Laufzeit gut gewappnet.  

Deshalb hat unser Vergütungstarifvertrag eine Laufzeit bis Ende April 2019, also ab jetzt für nur 14 Monate. Zusammen mit der Einmalzahlung und dem Sockelbetrag ist dies von jetzt bis zum Laufzeitende für alle Kollegen mehr als 3% pro Jahr und damit ein echter und deutlicher Reallohnzuwachs.  

Die bisher beim Airshoppen gezahlte Provision von 12% war lediglich für die Dauer eines Probelaufs vereinbart. Diesbezüglich haben wir nun der bereits bei TC-UK erprobten Regelung zugestimmt. Für an Bord bestellte Ware gibt es nun dauerhaft 8% und bei einer reinen Auslieferung 4% Provision. Wichtig ist an dieser Stelle, dass der "gewöhnliche" Bordverkauf nach wie vor mit 12% verprovisioniert wird.  

Bisher hat das insgesamt ausgezahlte Volumen ca. 0,2% der Gesamtvergütung ausgemacht. Vor dem Hintergrund der anhaltenden Schwierigkeiten beim Airshoppen ist die Fortführung dieses Projekts alles andere als gesichert. Daher haben wir dieses Volumen lieber für eine Tabellenerhöhung genutzt, womit es langfristig wirksam ist. 

Wir freuen uns, dass wir insgesamt ein rundes und ausgewogenes Tarifergebnis erreichen konnten, welches neben einer Absicherung Eurer Bedingungen eine weitere Perspektive für Flugbegleiter im Bereich des MTV 1a auch eine Vergütungserhöhung für die dienstälteren Kollegen bietet, ohne dass damit ein weiteres Auseinanderdriften der Vergütungsstrukturen einhergeht.

Wir werden bereits in den kommenden Wochen beginnen, uns den weiteren Herausforderungen im Zusammenhang mit der TC Balearics und Wet Leases zu stellen.

Ziel ist es, auch hier eine Auslagerung von Condor-Verkehr zu verhindern. Es bleibt dabei: wo Condor draufsteht, muss auch Condor drin sein.

Wir halten Euch informiert. Im Mitgliederbereich stellen wir Euch in den kommenden Tagen auch alle Originalvereinbarungen zur Verfügung.

Wer noch kein Mitglied ist, kann dies über folgenden Link noch schnell nachholen: https://www.ufo-online.aero/ufo-mitgliedschaft/mitgliedsantrag

Eure UFO

UFO-Verantwortliche: 
 
Astrid Wach (Sprecherin Tarifkommission), Norman Wiese, Batu Karaoguz (stellv. Sprecher), Gönül Aslan-Kuhner, Benjamin Bartsch, Susanne Fischer, Batu Karaoguz, Susanne Rauh, Christian Bötte und Roman Diemer
 
Sylvia De la Cruz, Nicoley Baublies, Olaf Bödecker und Uwe Hien  

Benutzername ist Deine Mitgliedsnummer!

Achtung: nach 3 Falscheingaben wird der Zugang gesperrt. Bitte wende Dich dann an den Support. (Menü Kontakt -> Support)                             

Eurecca

UFO-Smell Event Guide

Wie verhalte ich mich bei einem Vorfall, bei dem ich möglicherweise kontaminierter Kabinenluft ausgesetzt bin? Der neu veröffentlichte UFO Fume Event Guide gibt Antworten und bietet einen Leitfaden vom Briefing bis zur ärztlichen Betreuung.

 

Überarbeitete Version

Fume-Guide Deutsch

Fume-Guide English 

 

Positionspapier der UFO Deutsch

UFO position paper english