UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
Presse

Mobbing ist vererbbar:

Nach der Kündigung von Baublies gerät nun sein Nachfolger ins Fadenkreuz

09.10.2019

Die Streikankündigung der Unabhängigen Flugbegleiter Organisation (UFO) am 14.10.2019 wird um einige Stunden verschoben. Grund ist ein disziplinarisches Gespräch, just zu dem Zeitpunkt, an dem Daniel Flohr, der für den Streik verantwortliche Tarifvorstand und stellvertretende Vorsitzende, Streiks im Lufthansakonzern verkünden wollte. Lufthansa lädt Flohr, der in Teilzeit als Flugbegleiter beschäftigt ist und damit an jedem anderen Tag - oder schlicht zu einer anderen Uhrzeit - zu einem Gespräch geladen werden könnte, am 14.10.2019 zum Rapport bei seinem Teamleiter. Als Grund wird eine Reiseregelung für Mitarbeiter angegeben.  

„Zum Thema selbst kann ich nichts sagen, da mir nicht klar ist, um was es gehen soll. Doch eine Einladung zum bereits bekannt gemachten Verkündungszeitpunkt von Streiks ist eine wiederholte offensichtliche Behinderung der UFO in ihrer Arbeit und nicht zuletzt ein weiterer durchschaubarer Einschüchterungsversuch. Nachdem mein Vorgänger Nicoley Baublies zuletzt fristlos gekündigt wurde, rücke ich nun wohl ins Fadenkreuz des Konzerns. Dies dürfte nur der Auftakt zu einer Serie von arbeitsrechtlichen Bedrohungen sein“, äußert sich Flohr zu der Ladung, die ihm heute zuging. 

Ende vergangenen Jahres wurden gegen Nicoley Baublies und ebenfalls gegen Daniel Flohr Rückforderungen von Gehalt durch Lufthansa geltend gemacht, zudem wurden strafrechtlich relevante Behauptungen gegen beide erhoben, die sich im Nachhinein als haltlos herausgestellt hatten. Hinsichtlich der Forderungen musste Lufthansa bei Nicoley Baublies schlussendlich auf rund 93 % der ursprünglichen Forderung von über 200.000 € verzichten. 

„Frei nach dem Motto ‘Wer suchet, der findet’, bedient sich der DAX-30-Konzern einer abstoßenden Praxis. Erst wollte man mit horrenden Forderungen beeindrucken, dann wird fristlos gekündigt und jetzt will man einen Streik durch erneute persönliche Angriffe unterbinden. Ob die Vorwürfe schlussendlich haltbar sind, ist dabei nicht mal zweitrangig - Zeit schinden und verunsichern, das ist das Ziel“, so Flohr weiter. 

UFO verschiebt die geplante Ankündigung der Streiks daher auf den Nachmittag des 14.10.2019, voraussichtlich 13:00 Uhr.

 

Mörfelden-Walldorf, den 09. Oktober 2019

Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

  • #lhconcern

    Streikkundgebungen am Donnerstag und Freitag – Einstweilige Verfügung gegen UFO sowie Flohr und De la Cruz - Einordnung des „Gesprächsangebots“ und der Spohr-Einladung

    05.11.2019 Artikel lesen
  • Lufthansa

    STREIK: Zunächst zwei Tage bei Lufthansa

    04.11.2019 Artikel lesen
  • #lhconcern

    Vorstand klar im Amt bestätigt - Wahlordnung geändert - Mitglieder stimmen für Streik

    01.11.2019 Artikel lesen
  • Lufthansa

    Gemeinsam stark – Die Kabine redet wieder mit

    14.11.2019 Artikel lesen

BLEIB' AUF DEM LAUFENDEN: