UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
Condor

Welle der Konsolidierung

in der Airline Branche

07.10.2016

Schon lange wurde in der Airlinebranche von Überkapazitäten, einem ruinösen Wettbewerb und damit zusammenhängend von einer längst überfälligen Konsolidierung der einzelnen Airlines gesprochen. Das diese dann doch so plötzlich und ohne große Vorankündigung kam, war für viele dennoch überraschend.

Air Berlin wird aufgeteilt:

  • in eine Holding zusammen mit TUIfly, Niki und Etihad
  • in einen wet-lease-Bereich für die neue Eurowings und
  • in eine Rumpf Air Berlin, die unter anderem den Verkehr für und mit Etihad bedient- aus nur noch 2 Standorten: Berlin und Düsseldorf.

Es formieren sich auf dem deutschen Markt zwei große Bündnisse. Eine um die Ethihad/AB/TUIfly und eine im LH Konzern um die EW- JUMP/GWI/AB wet- lease.

Und Condor?

Es bleibt zunehmend eine stand alone Position übrig. Fast alle potentiellen Partner haben sich andere Verbündete gesucht. Dabei hatte es grundsätzliches Interesse seitens der LH an der Condor gegeben. Allerdings war der Preis, zu dem eine Condor seitens der Mutter Thomas Cook hätte abgegeben werden können, aufgrund der weiterhin bestehenden Verbindlichkeiten wohl deutlich über dem Marktwert der Condor und damit nicht bezahlbar.

Aus unserer Sicht befinden sich die Condor bzw. die Airlines TC durch diese Situation in sehr schwierigem Fahrwasser, da sich diese Problematik ja auch für alle zukünftigen Partner stellt.

Dazu kommt, dass das Kerngeschäft der Condor auf der Kurz- und Mittelstrecke in manchen Zielgebieten wie Ägypten und der Türkei dramatisch weggebrochen ist. Nach einem Rekordjahr 2014/15, wird die Condor dieses Jahr ein positives Ergebnis verfehlen.

Die Lage ist mit Sicherheit ernst, aber nicht aussichtslos. Die Marke Condor ist stark, sie hat einen hohen Wert und einen herausragenden Ruf. Es ist nun dringend an der Zeit nach einem zukunftsträchtigen Geschäftsmodell zu suchen und die passende Nische im Wettbewerb zu finden. Und es braucht ein klares Bekenntnis der Thomas Cook AG zu seinen Airlines. UFO wird diesen Weg begleiten und nötigenfalls auch über das Aufsichtsratsmandat den nötigen Druck aufbauen.

Unser Ziel ist es der Condor eine klare Zukunft zu geben und sichere Arbeitsplätze mit guten Arbeitsbedingungen dauerhaft zu erhalten. Das wird möglicherweise ein schwieriger Weg, aber wir können es schaffen, wenn wir zusammen halten und der Arbeitgeber diesen Weg mit seiner Belegschaft geht. Wohin eine rücksichtslose Konfrontation führt, zeigt sich grade bei den TuiFly Mitarbeitern.

Beim Umbau im LH Konzern haben wir mit der Agenda Kabine, dem GWI-Sozialplan und den Schlichtungsergebnissen gezeigt, dass wir mitgestalten und die Zukunftsperspektive von hochwertigen Arbeitsplätzen erhalten können.

Eure UFO TK

Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

  • News

    UFO-Stellungnahme zur aktuellen Berichterstattung

    07.12.2018 Artikel lesen
  • News

    Richtigstellung zur Pressemitteilung der Lufthansa

    Lufthansa schreibt in ihrer Pressemitteilung vom 7.12., dass Freistellungen von UFO zu bezahlen sind.   Lufthansa bezieht sich darin auf die…
    07.12.2018 Artikel lesen
  • News

    Beileidsbekundung zum Tod von Wolfgang Mayrhuber

    03.12.2018 Artikel lesen
  • News

    Newsletter zur heutigen Sonderinfo der UFO

    07.12.2018 Artikel lesen

BLEIB' AUF DEM LAUFENDEN: