UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
Ryanair

First Meeting between

UFO and Ryanair

11.07.2018

Dear colleagues of Ryanair (including Crewlink & Workforce),

last week a number of representatives of UFO alongside four of our colleagues from Ryanair representing your interests, were invited to a negotiation in Dublin.

This first meeting was regarding the basic positions of the two parties as with their expectations towards each other.

An important and unresolved point thus so far; which national law shall be applied. The conclusion of a contract for employees in Germany only makes sense if subjected to German law.

This same concept is applicable for employment contracts in general, so that all implicated are protected by German employment and social laws. Ryanair naturally does have an opposing point of view, being to apply -as much as possible- Irish laws.

Another important topic of the meeting was subcontracted labor. Many workers in Ryanair planes do not work directly for Ryanair. The representatives of UFO brought forward, that it is irrelevant if the cabin crew works for Crewlink, Workforce or the like. As long as the work is part of the Ryanair cabin, the same rules should apply to all workers equally!

Now our EurECCA-sister union ANPAC came to an understanding with Ryanair, that there will be wage negotiations for the crews in Italy. That's such great news! It is obvious that there are going to be some mayor changes within Ryanair. We also want this for Germany and the topics we are going to discuss will be better payment, more integrity and more transparency.

Everyone in Germany is cordially invited to participate! Just let us know which changes you would like to see and which points disagree with you the most. We will make sure it is brought to the table during the next meeting with Ryanair.

And in case you haven't done it yet: Become an UFO-member!

UFO is the only exclusive cabin crew union in Germany and represents flight attendants of all German bases. Membership for employees of Ryanair is only 5 Euros monthly.

The easiest way to become a member is via this link: https://ufo-online.aero/mitgliedwerden

There you can find all the necessary instructions in English as well. Under "current remuneration level" please fill in "1" and under "progression month" select "January".

Another matter:

Surely you have heard about the case of your former colleague Enrico Ursi (Karlsruhe Station/Baden-Baden), who talked to German television (ZDF "Frontal 21") and a major German newspaper ("Die Welt") regarding the working conditions within Ryanair.

He got fired shortly after the report has been aired. With the support of UFO he is now suing Ryanair. This may well be the first lawsuit of its kind. As the decision of the EuGH last September, which determined that the responsibility lies with the courts of the respective country where the workers in question are based.

And now the labor court in Karlsruhe has indeed made clear, that it considers itself responsible.

What does that mean for you? It means that in case of a controversy with Ryanair you can now sue with the court of the country you're based in and no longer need to travel to Dublin anymore!

In case you have any legal questions, just contact the legal protection team at UFO. You only have to become a member to fully utilize their services (more info about UFO services: Why become an UFO Member now).

Your UFO-bargaining committee

Zsuzsa Bakoczy, Tamás Makai, Marian Baca, Ismini Bačova

and Olaf Boedecker, Steffen Frey and Uwe Hien for UFO

P.S. If you have any questions please contact us anytime by sending an email to tarif@ufo-online.aero!

GERMAN VERSION:

Erstes Treffen zwischen UFO und Ryanair

Liebe Kolleginnen und Kollegen bei Ryanair (einschließlich Crewlink & Workforce),

vergangene Woche waren Vertreter der UFO sowie vier Ryanair-Kolleginnen und -Kollegen, die sich mit UFO für Euch stark machen wollen, in Dublin zu Gesprächen bei Ryanair und Crewlink eingeladen.

Besprochen wurden die grundsätzlichen Positionen beider Seiten. In dem ersten Gespräch haben wir zunächst einmal die gegenseitigen Erwartungen ausgetauscht.

Ein wichtiger ungeklärter Punkt ist z.B. die Frage, welches nationale Recht zur Anwendung kommen soll. Der Abschluss von Verträgen macht nämlich nur dann Sinn, wenn diese für in Deutschland stationierte Kollegen auf deutschem Recht basieren. Selbiges muss für die Arbeitsverträge an sich gelten, damit Ihr alle unzweifelhaft in den Schutzbereich des deutschen Arbeits- und Sozialrechts fallt. Ryanair sieht dies naturgemäß anders und möchte es –soweit es geht- bei einer Anwendung von irischem Recht belassen.

Ein weiteres wichtiges Thema des Gesprächs war Leiharbeit. Viele Mitarbeiter auf Ryanair-Flugzeugen sind nicht direkt bei Ryanair angestellt. Wir UFO-Vertreter machten klar, dass es nicht relevant ist, ob die Kabinenmitarbeiter bei CrewLink, Workforce o.ä. beschäftigt sind – solange die Arbeit als Teil der Ryanair Kabine erbracht wird, sollen auch die gleichen Regeln für alle Mitarbeiter gelten!

ANPAC, unsere EurECCA-Schwestergewerkschaft in Italien, hat nun in einer Vereinbarung mit Ryanair erreicht, dass Tarifverhandlungen für die Crews in Italien aufgenommen werden. Über diese Nachricht freuen wir uns sehr! Es ist nun offensichtlich, dass die Zeit für eine große Veränderung bei Ryanair gekommen ist. Wir wollen, dass dies auch für Deutschland gilt und mit Ryanair über eine bessere Bezahlung, mehr Gerechtigkeit und mehr Transparenz sprechen.

Ihr alle an den deutschen Stationen seid herzlich eingeladen, daran mitzuwirken! Schreibt uns, welche Verbesserungen Ihr Euch wünscht und was Euch am meisten stört - wir bringen es bei unserem nächsten Treffen mit Ryanair ein.

Falls Ihr es noch nicht seid: Werdet UFO-Mitglied!

UFO ist die einzige reine Kabinencrew-Gewerkschaft in Deutschland und vertritt die Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter an allen deutschen Stationen. Die Mitgliedschaft kostet für Ryanair-Kolleginnen und -Kollegen nur 5 Euro im Monat – Mitglied werden könnt Ihr am einfachsten Online über diesen Link: https://ufo-online.aero/mitgliedwerden

Dort findet Ihr alle Hinweise auch auf Englisch. Tragt dort bei "aktuelle Vergütungsstufe" eine "1" und bei "Steigerungsmonat" den "Januar" ein.

Übrigens:
Sicherlich kennt Ihr den Fall Eures ehemaligen Kollegen Enrico Ursi (Station Karlsruhe/Baden-Baden), der im deutschen Fernsehen (ZDF "frontal21") und in einer großen deutschen Zeitung ("Die WELT") über die Arbeitsbedingungen bei Ryanair berichtet hat. Ryanair hat ihn nach der Reportage gefeuert. Mit Unterstützung von UFO klagt er nun gegen Ryanair – es dürfte sich um den ersten Prozess dieser Art in Deutschland seit der Entscheidung des EuGH im vergangen September handeln, nach der die Gerichte des Landes zuständig sind, in dem der betroffene Mitarbeiter stationiert ist. In der Tat hat nun das Arbeitsgericht Karlsruhe in einem Zwischenurteil klargestellt, dass es sich für zuständig erachtet.

Für Euch bedeutet das: Im Falle einer Auseinandersetzung mit Ryanair könnt Ihr nun an dem Gericht Eures Stationierungsortes klagen und müsst nicht nach Dublin!

Solltet ihr rechtliche Fragen haben, so könnt ihr über den UFO Rechtsschutz beraten werden. Dafür müsst ihr nur Mitglied sein und könnt diesen dann voll in Anspruch nehmen (mehr Infos zu den UFO-Services: Why become an UFO Member now).

Eure UFO-Tarifkommission Ryanair

Zsuzsa Bakoczy, Tamás Makai, Marian Baca, Ismini Bačova

sowie Olaf Boedecker, Steffen Frey and Uwe Hien für UFO

P.S.: Solltet Ihr Fragen haben, so sind wir jederzeit unter tarif@ufo-online.aero für Euch erreichbar!

Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

  • Lufthansa

    P2-Integration ist vom Tisch

    12.11.2018 Artikel lesen
  • News

    Außerordentliche Mitgliederversammlung: Ergänzungsanträge zur Tagesordnung und Stimmrechtsübertragungsformular

    07.11.2018 Artikel lesen
  • Lufthansa

    New Purser ist tot – es lebe New Purser?

    20.11.2018 Artikel lesen

BLEIB' AUF DEM LAUFENDEN: