• Aufsichtsratswahl bei der cityline
  • Noch nicht gewählt?
  • Letzte Chance heute von 10 bis 14 Uhr in München
  • FOC: Raum Karwendelspitze
UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
Über UFO

Was wird überhaupt in Tarifverträgen geregelt?

Der erste Gedanke zum Schlagwort "Tarifvertrag" dürfte bei den meisten von uns wohl lauten: Money, money, money. Doch Geld ist bekanntlich längst nicht alles im Leben!

Vergütungstarifverträge (VTV)

Die Vergütungstarifverträge enthalten neben der klassischen Gehaltstabelle auch die Bestimmungen zu sonstigen Geldleistungen des Arbeitgebers – von A wie Abwesenheitsgeld bis Z wie Zulagen für besondere Funktionen.

Manteltarifverträge (MTV)

Zwar bestehen Rechtsnormen, welche die Arbeitsbedingungen an Bord und die Dienstzeiten regeln, namentlich vor allem EU-OPS und EASA-OPS. Doch wer sich in diese Texte einliest, wird schnell feststellen, dass es sich bei deren Regelungen nur um Maximalgrenzen handeln kann, deren Ausreizung ein im Alltag nicht zu bewältigendes Arbeitspensum mit sich bringen würde.

Daher schließen wir mit den Fluggesellschaften Manteltarifverträge ab, in denen wir von diesen gesetzlichen Regelungen zu Gunsten einer erträglicheren Belastung im Dienst abweichen. Hier finden sich demnach die in der jeweiligen Fluggesellschaft geltenden Bestimmungen zu den maximalen Dienstzeiten, zu den Mindestruhezeiten, zur Anzahl von Urlaubs-, OFF- und Standby-Tagen auf Monats- und Jahressicht oder auch zu Proceedings und Requestverfahren.

In der Regel werden die Konditionen einzelner Teilzeitmodelle in einem separaten Teilzeittarifvertrag (TV-TZ) und die einer betrieblichen Alters- und Übergangsversorgung in einem Versorgungstarifvertrag (AV/ÜV) festgeschrieben.

Tarifvertrag Personalvertretung (TV-PV)

Für nahezu alle anderen Beschäftigtengruppen in Deutschland sind die Regelungen zur Gründung eines Betriebsrates und zu dessen Rechten und Pflichten ausnahmslos im Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) zu finden. Für fliegendes Personal (also auch Flugbegleiter) bestimmt § 117 eben dieses Gesetzes hiervon eine Ausnahme. Für Kabinenmitarbeiter kann die UFO einen Tarifvertrag Personalvertretung (TV-PV) mit der jeweiligen Fluggesellschaft abschließen, in dem vereinbart wird, dass man von den Regelungen des BetrVG abweicht und stattdessen eigene Regeln entwickelt. Das ist höchst sinnvoll, da die Arbeitsbedingungen in der Kabine an vielen Stellen stark von denen anderer Arbeitnehmer abweichen (man denke nur an z.B. mehrtägige Umläufe).

Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

  • Lufthansa

    Videobotschaft vom 21.07.2020

    21.07.2020 Artikel lesen
  • Lufthansa

    Lufthansa will KUG-Absenkung und unzureichende Freiwilligenprogramme scheinbar alleine mit PV verhandeln

    22.07.2020 Artikel lesen
  • Condor

    Weißer Rauch bei Condor: Die Einigung mit allen Sozialpartnern ist geschafft!

    24.07.2020 Artikel lesen
  • LH CityLine

    Last Call für die AR-Wahl: Mach bis zum 05.08.2020 von Deinem Stimmrecht Gebrauch!

    31.07.2020 Artikel lesen

BLEIB' AUF DEM LAUFENDEN:

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen: