UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
Titelbild
Gesundheit

Corona und kein Ende –

Wichtige Infos zum Infektionsschutz für die Kabine

Gesundheit

Corona und kein Ende –

Wichtige Infos zum Infektionsschutz für die Kabine

Titelbild
17.01.2022

Liebe Kolleg*innen, 

die weltweite Corona-Pandemie tritt nun auch in Deutschland in eine völlig neue Phase. Durch Omikron sind wir einer Infektionswelle mit hoher Dynamik ausgesetzt. Weiterhin gelten Kontaktreduktion, Einhaltung der AHA+L-Regeln sowie Impfen als absolut notwendig, um Infektionen zu vermeiden. 

Als Kabinenmitarbeiter*in einer Fluggesellschaft fragt Ihr Euch natürlich zu Recht, wie man diese Regeln einhalten kann. Trotz aller Hygiene-Konzepte und HEPA-Filter in den Flugzeugen, sind es vor allem die vielen Passagierkontakte, die subjektiv die Ansteckungsgefahr erhöhen. Wir möchten daher auf das EASA Covid-19 Health Safety Protocol (das viele Airlines unterzeichnet haben) sowie auf Informationen des RKI in diesem Zusammenhang hinweisen. 

Diesbezüglich möchten wir Euch folgende Leseempfehlungen mit auf den Weg geben:

EASA Covid-19 Aviation Health Safety Protocol (17.6.2021): 

“Aircraft operators should reduce in-flight services to the minimum necessary to ensure passenger comfort and well-being and limit contact between cabin crew members and passengers, giving proper consideration to the duration of the flight. Among these measures, the following should be considered:  

  • No duty free or other non-essential product sales on board.  
  • Reduce food and beverage service to the minimum necessary to ensure the wellbeing of passengers.  
  • Where food and beverage service is being offered, pre-packed and sealed food and drink products, such as canned drinks, are the preferred option. Furthermore, aircraft operators should put appropriate mitigating measures in place to encourage their passengers when sitting next to each other not to remove their face masks at the same time to eat or drink. Moreover, aircraft operators should consider in their risk assessment the effects of the use of alcohol in terms of compliance with the onboard recommendations and differences in the way alcohol is consumed in comparison with how non-alcoholic drinks are consumed.
  • Wherever possible, payment involving touch or contact, such as cash payments, should be avoided to mitigate the potential transmission risk between cabin crew members and passengers.”  

Zusammenfassung aus der Risikobewertung des RKI (05.01.2022): 

Die Verbreitung der Omikronvariante verstärkt die Notwendigkeit intensiver kontaktreduzierender Maßnahmen, konsequenter Einhaltung der AHA-L Regeln sowie intensivierter Impfungen. Um einen guten Impfschutz auch gegen die Omikronvariante zu erreichen, sollten Auffrischimpfungen entsprechend den STIKO-Empfehlungen unbedingt und zeitnah wahrgenommen sowie noch nicht erfolgte Grundimmunisierungen dringend begonnen bzw. komplettiert werden. 

Es ist unbedingt erforderlich, bei Symptomen einer neu auftretenden Atemwegserkrankung wie z. B. Schnupfen, Halsschmerzen oder Husten (unabhängig vom Impfstatus) zuhause zu bleiben, die Hausarztpraxis zu kontaktieren und einen PCR-Test durchführen zu lassen. 

Die Dauer von der Ansteckung (Infektion) bis zum Beginn der eigenen Ansteckungsfähigkeit (Infektiosität) ist genauso variabel wie die Inkubationszeit. Aus Einzelbeobachtungen lässt sich jedoch schließen, dass auch sehr kurze Intervalle bis zum Beginn der Ansteckungsfähigkeit möglich sind, d. h. eine Ansteckung anderer Personen am Tag nach der eigenen Infektion, möglicherweise sogar am selben Tag. 

Als Flugbegleitergewerkschaft appellieren wir dringend an Euch alle, egal in welcher Fluggesellschaft und in welcher Funktion, sich mit diesen EASA-Empfehlungen auseinanderzusetzen und besonderes Augenmerk auf den Selbstschutz, den Schutz der Kolleg*innen in der Crew und im Flugbetrieb, aber auch auf den Schutz unserer Passagiere zu legen. “Safety first” muss in unserem Beruf immer oberste Priorität haben. Bitte macht Euch darüber hinaus mit den Regularien Eurer Airline vertraut – von Testverfahren über Crewtransporte bis hin zu Bodentätigkeiten und den Abläufen an Bord. 

UFO wird weiterhin auch Appelle an die Arbeitgeber*innen und Verfahrensverantwortlichen aller Fluggesellschaften senden, die EASA-Empfehlungen und aktualisierten Empfehlungen des RKI und der Behörden umzusetzen. Zum Schutz der Crews und der Passagiere. 

Schützt Euch!
Bleibt gesund! 

Die UFO-AG Gesundheit 

Anja Junck (UFO-Vorständin für Berufspolitik) 

Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

  • Lufthansa

    Tarif-Update 2: “Unschöner Sommer”

    20.05.2022 Artikel lesen
  • Lufthansa

    Lufthansa-PV-Wahl: Die Kabine hat gewählt

    18.05.2022 Artikel lesen
  • Condor

    Die Lage ist ernst - Gemeinsamer Brief der Gewerkschaften an die Geschäftsführung

    25.05.2022 Artikel lesen
  • News

    IGL und UFO beenden Rechtsstreit

    23.05.2022 Artikel lesen

BLEIB' AUF DEM LAUFENDEN:

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen: