UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
Titelbild
Bild von PIRO4D auf Pixabay
Eurowings

Nachhaltige Lösungen –

nach neuesten Aussagen umso wichtiger

Eurowings

Nachhaltige Lösungen –

nach neuesten Aussagen umso wichtiger

Titelbild
Bild von PIRO4D auf Pixabay
14.05.2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen, 

nachdem wir Euch an dem Thema Teilzeit beteiligt und über die Kündigung des MTV sowie den Verhandlungsstand berichtet haben, möchten wir Euch das nächste Thema näherbringen: Weiterhin offen ist unser Tarifvertrag betriebliche Altersversorgung “bAV”, welcher nach unserer Vereinbarung für alle Kabinenbeschäftigten keine Absenkung in Höhe eines Monatsgehaltes vorsieht. Für uns ist in diesem Zusammenhang mit der Altersversorgung auch das Thema Altersteilzeit und ID-Reisen in der Rente wichtig.  

Altersteilzeit ist eine Art Übergangsversorgung, die man sich im Laufe seines Fliegerlebens anspart, um dann früher verlustfrei in die Rente gehen zu können, wenn man sich dafür entscheidet. Das ist auf der einen Seite ein sinnvolles Thema, weil sich einige von Euch ein Renten-Modell wie bei der Lufthansa wünschen. Andererseits lässt die Schließung des nächsten AOCs nicht lange auf sich warten und somit droht abermals Arbeitsplatzverlust. Machen wir uns nichts vor, das aktuelle “Wachstum” ist lediglich ein Verschieben von Flugzeugen vom teuren AOC “A” zum günstigeren AOC “B”. Dass die EW nicht über Jahre hinweg “weiterwachsen” soll, muss uns spätestens seit der letzten Meldung vom Wachstum der EWE im Kosovo, in Südosteuropa und Skandinavien und seit den Aussagen von Carsten Spohr in dem Format “Offen gesagt” zur Tarifierung von Arbeitsplätzen bewusst sein. 

Wir werden nicht müde, auch wenn man uns dafür belächelt, dass wir jetzt schon die Gefahr für eine EWG sehen und für eine nachhaltige Absicherung gekämpft haben und diese auch weiterhin verfolgen. Die Absicherung kann natürlich immer nur in dem Betrieb erfolgen, in den die Flugzeuge verschoben werden. Wir haben mit der Vereinbarung zum Berufsbild mit der Lufthansa bereits eine langfristige Vereinbarung zu einem freiwilligen Wechsel getroffen, so dass unsere qualifizierten Mitglieder priorisiert eingestellt werden können, wenn dort wieder Bedarf besteht. Durch den TV Krise bei der Lufthansa haben wir ebenfalls eine Verpflichtung zur Fortführung der Verhandlungen für eine Priorisierung von gekündigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für einen „unfreiwilligen“ Wechsel. Allerdings hatte der Konzernvorstand in der Zwischenzeit beschlossen, das Wachstum nur bei EW stattfinden zu lassen. Genau wie bei EW hängt die Anzahl der einzustellenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Bedarf und der Kurzarbeit. Wir stehen allerdings weiterhin dazu und haben das auch sehr deutlich gemacht und durch Vereinbarungen gezeigt (LGW->GWI, EWE->GWI), dass wir es unanständig finden, für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Konzern arbeitslos werden, ein Assessment Center zu vereinbaren. 

Was hat das mit Altersteilzeit zu tun?  

Gerade das aktuelle Beispiel GWI hat gezeigt, was passiert, wenn man sich eben doch neu bewerben muss. Kolleginnen und Kollegen ohne zusätzliche Qualifikation und zugleich in rentennahem Alter sind hierbei die Gekniffenen und wandern bei Ablehnung direkt in die Langzeit-Arbeitslosigkeit, da diese nirgendwo mehr eingestellt werden. Über die Möglichkeit für den Übergang in die Rente, sind vor allem diese dann vor Arbeitslosigkeit und Verlust von wichtigen Rentenpunkten geschützt.  

Weiteres zentrales Thema bei der Altersversorgung ist der Erhalt des ID-Fliegens, wenn man das Unternehmen verlassen hat. Bereits bei der Lufthansa konnten wir ID-Regelungen für ausgeschiedene Kolleginnen und Kollegen etablieren und wollen dies auch für unsere Mitglieder in der Eurowings ausweiten. 

Abschließend wollen wir natürlich auch noch die vereinbarte Summe von jährlich 4 % zusätzlich zum bisherigen Gehalt irgendwo anlegen. Auch hierfür haben wir bereits in der Lufthansa ein System etabliert, welches auf der einen Seite sicher ist und auf der anderen Seite gute Ergebnisse bringt. Gegenüber einer sogenannten Unterstützungs-Kasse (U-Kasse) mit etwa durchschnittlich 1-1,5 % liefert das von uns geforderte System einen Zins von etwa 4-5 %. Außerdem kann man über freiwillige Eigenbeiträge noch variabel in das System einzahlen und spart zusätzlich. 

Falls Ihr zum Tarifvertrag bAV (oder anderen noch offenen Tarifverträgen, wie Teilzeit und Vergütung) weiteres Feedback für uns habt, schreibt uns gerne an tarif@ufo-online.aero

Eure UFO Tarifkommission 

Simone Bartels (Sprecherin), Nicole Hufnagel (stellv. Sprecherin), Stefan Reschke, Katrin Schnepper 

Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

  • Lufthansa

    Gespräche mit Teamleitern und Planverwaltung

    02.09.2021 Artikel lesen
  • Lufthansa

    Planänderungen – wichtige Ergänzungen

    06.09.2021 Artikel lesen
  • Condor

    Verhandlungen zum TV-Teilzeit abgeschlossen: Stellt Eure Fragen beim virtuellen Infostand am 13. September von 18 bis 19.30 Uhr

    08.09.2021 Artikel lesen
  • Lufthansa

    Wahl der Schwerbehindertenvertretung für das fliegende Personal bei Lufthansa gestartet

    14.09.2021 Artikel lesen

BLEIB' AUF DEM LAUFENDEN:

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen: