UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
Titelbild
Lufthansa

Verhandlungen und

Open House zu Japan / Korea

Lufthansa

Verhandlungen und

Open House zu Japan / Korea

Titelbild
27.02.2019

Liebe Kolleginnen und Kollegen, 

gestern gab es einen weiteren Verhandlungstermin mit Lufthansa. 

 

Fortgesetzter Verhärtungszustand der Lufthansa

Abgesehen von der bestehenden Problematik, dass Lufthansa an jeder möglichen und unmöglichen Stelle mit rechtlichen und veröffentlichungstechnischen Mitteln gegen die UFO im Allgemeinen und gegen einzelne UFO-Vertreter im Speziellen vorgeht, werden auch die Sachthemen mit der Zeit nicht weniger, sondern mehr. 

Wir haben gestern einen weiteren Versuch unternommen, mit Lufthansa die Streichung der 2. Nacht in Japan und Korea zu lösen. Wieder sind wir zu diesem Problem nicht in einen tatsächlichen Verhandlungsmodus gekommen, da Lufthansa abermals darauf besteht, dass die Kabine das Layover komplett selbst bezahlt. Wir haben noch einmal unsere Bereitschaft bekräftigt, beispielsweise auf Basis unseres bisherigen Vorschlags, der einen Kompromiss inklusive einer Lösung für zwei bis drei weitere drängende Themen beinhaltet, eine schnelle und faire Lösung zu erzielen. Lufthansa hat danach noch einmal konstatiert, dass entweder eine 100%-Bezahlung durch die Kabine erfolgt oder Japan/Korea weiterhin umgesetzt wird. 

Wir müssen nun davon ausgehen, dass wir diesen Punkt erst in den regulären Verhandlungen der kommenden Monate klären können und eine Lösung für den jetzigen Sommerflugplan nicht mehr möglich ist. Dies ist insbesondere für unsere regionalen Kollegen ein untragbarer Zustand. Wir wollen weiterhin daran arbeiten, dass auch dieser Sommerflugplan wie bisher mit einer 2. Nacht geflogen wird. Die Chancen sind nach der heutigen, wiederholten Sturheit der Lufthansa an diesem Punkt, eher gesunken.

 

Open-house für regionale Flugbegleiter

Wir laden alle regionalen Kollegen zu diesem Thema am 01.03.2019 von 10-12 Uhr ins Hilton Frankfurt Airport, im The Squaire am Airport in Frankfurt (Meetingräume 4 & 5) ein. Hier findet Ihr eine Wegbeschreibung. Insbesondere unsere regionalen Kollegen haben nicht nur ab und zu, sondern jeden einzelnen Monat unter diesen Veränderungen zu leiden und haben sich in einer großen Zahl per Mail, aber auch in persönlichen Gesprächen an uns gewandt. Wir möchten daher ganz besonders mit den regionalen Kollegen über das weitere Vorgehen und alles andere rund um dieses Thema reden. Eingeladen sind alle Kollegen, selbstverständlich nicht nur UFO-Mitglieder. 

 

Teilzeit

Ein einziges Thema, an dem auch Lufthansa nicht länger vorbeisehen kann, ist die Teilzeit. Derzeit sind wir in einer "Probephase" neuer Teilzeitmodelle, weswegen wir eine Überprüfung dieser Modelle vereinbart hatten. Diese Überprüfung hätte schon längst stattfinden müssen. Allerdings konnten wir gemeinsam noch nicht zu einer abschließenden Sicht kommen, wie die Zukunft einzelner Modelle aussieht. Daher möchten wir uns hier die notwendige Zeit nehmen, um eine sachgerechte Überprüfung auch leisten zu können. Das heißt in der vorläufigen Konsequenz, dass die zunächst befristeten "neuen" Teilzeitmodelle um eine zu vereinbarende Frist nochmals verlängert werden und erstmal alle Modelle so bleiben wie sie sind.

Zudem braucht es eine Präzisierung der gerechteren Beantragung bzw. Gewährung von nicht-saisonalen Teilzeiten, bei denen am Ende der Wechsel von SMK-Kollegen in den MTV klarer berücksichtigt wird. In einem ersten Schritt konnten wir heute mit dem Arbeitgeber eine gemeinsame Lesart des Tarifvertrag Teilzeit hinsichtlich der Vergabe von Teilzeit vor dem Hintergrund von Saisonalität feststellen. Zur weiteren Ausgestaltung finden noch in dieser Woche Gespräche statt. Sobald es dazu Ergebnisse gibt, informieren wir Euch gesondert. 

 

Aufstellung und Ausblick

Bereits in unserer letzten Sitzung wählten wir eine Verhandlungskommission, die nach Aufgabenordnung der UFO die Verhandlungen zusammen mit einem Verhandlungsführer wahrnimmt. In die Verhandlungskommission wurden Katharina Berndt, Marco Todte, Samuele Carta und Stefan Schwerthelm gewählt. Die Aufgabenordnung sieht die Wahl einer Verhandlungskommission zur Arbeitsteilung bei größeren Kommissionen vor, wie etwa bei Ausschüssen einer Personalvertretung. Im Falle der Verhinderung rücken Kommissionsmitglieder für die Verhandlungen nach. Selbstverständlich wird jedes Mitglied der Tarifkommission in den aktuellen Verhandlungsstand eingebunden, kann bei Verhandlungsterminen im sogenannten Backoffice dabei sein und ist für die weiteren Aufgaben der TK auch weiterhin mitverantwortlich. Dies ist etwa die Kommunikation mit den Mitgliedern, die Erarbeitung von Forderungen, Ausarbeitung und Entwicklung von Einzelthemen und vielem mehr. 

Als nächstes werden sich alle Tarifverantwortliche bei UFO Anfang März in einer Klausur mit der grundsätzlichen weiteren Vorgehensweise, unserer Strategie, mit den konkreten Tarifforderungen und vielem mehr zur LH-Tarifsituation beschäftigten. Danach werden wir Lufthansa diese Forderungen übermitteln und ein weiteres Mal bekräftigen, dass alle Restanten ebenfalls gelöst werden müssen. Solange sich Lufthansa allerdings in ihrem Verhärtungsmodus befindet, werden wir keine weiteren konstruktiven Ideen einbringen können oder um Termine und tarifvertragliche Freistellungen bitten. Zusammen mit unserem neuen Verhandlungsführer Daniel Flohr hat die Verhandlungskommission daher gestern Lufthansa noch einmal sehr eindringlich aufgefordert, ihren Umgang mit den eigenen Mitarbeitern, der Gewerkschaft und dem Betriebsfrieden an sich, zu überdenken. Es wird nicht helfen, den Kopf in den Sand zu stecken und eine weitere #Danke-Tour zu machen. Wir werden uns ansonsten vor den Toren sehen.

Viele Grüße

die Tarifkommission, der Tarifvorstand und die Tarifabteilung der UFO 

 


English version:

 

Dear colleagues,  

yesterday, we had follow-up negotiations with Lufthansa. 

 

Persisting blockade by Lufthansa  

In alignment with the current behaviour of Lufthansa to use judicial means against UFO itself and some of its representatives with every thinkable and unthinkable measurement, relevant cabin issues remain unsolved.

In yesterday's negotiation we have undertaken another attempt to solve the set of problems regarding the cancellation of the second night in Japan and Korea. Unfortunately, Lufthansa once more rejected serious negotiations and instead persisted on its viewpoint that cabin has to fully pay a financial compensation for the perpetuation of the layover. We have once more showed our willingness to achieve fair and quick solutions for the second night layover in Japan and Korea as well as further unsettled, pestering issues, e.g. on the basis of our prior proposal. Lufthansa however clearly stated, that only a full payment by cabin can be a sufficient compensation – otherwise the second night in Japan and Korea will remain cancelled.

Given this gridlock, it becomes increasingly obvious, that the issue of the second night in Japan and Korea cannot be solved to cabin's satisfaction in time for the summer flight schedule. But the issue will be repeatedly be brought up and stressed by UFO in the regular negotiations within the following months. This situation is not just a problem for all cabin crew members, but especially unbearable for all our regional colleagues. We are still willing to find solutions to keep the second night in Japan and Korea for the upcoming summer flight schedule, but previous negotiations have shown Lufthansas' stolidness, which is why a quick solution seems not very likely.

 

We therefore invite all regional colleagues for an extensive dialogue on March 1st 2019, 10 – 12 am, at Hilton Airport Hotel, The Squaire, FRA in Frankfurt (meeting rooms 4 & 5). Please find directions HERE. Especially our regional colleagues have to - not just occasionally, but regularly - suffer under these worsening ramifications. A significant amount of colleagues have illustrated their situation in numerous emails as well as personal talks. That is why, we as UFO want to especially talk to our regional colleagues about the further course of action and answer their questions. Of course, all Lufthansa colleagues are welcomed to join our open house event, regardless their union membership or status as regional flight attendant.

 

Part-time-work

However, the issue of part-time-work has been a first step to constructive talks, since it also bears evident importance to Lufthansa. We are currently in a test phase of new part time models, who were set to be commonly evaluated. But this evaluation is already massively overdue. By now, we haven't been able to find a common understanding of how the future of particular part time models is to be arranged. For this reason, we want to take the time necessary in order to guaranteee the conduction of appropriate assessments. This means in consequence for the interim time that previously limited, "new" part-time models are being extented by a period to be agreed upon by Lufthansa and UFO and all part-time models remain unchanged until then.

Furthermore, we need a specification of the more just application respectively granting of non-seasonal part-times, so a transition of SMK-colleagues into the validity of the MTV will be considered more clearly. In a first step, we have been able to reach a common reading of the TV part-time (TV Teilzeit) with Lufthansa regarding the granting of part-time against the background of seasonality. Further talks about the more precise arrangement of part-time models will take place in the following days. We will keep you up to date as soon as further results have been achieved.

 

Line-up and outlook

In the past meeting of our commission ("Tarifkommission"), we have electet a negotiation team, which in cooperation with a negotiation leader realizes negotiations with Lufhansa in accordance to UFO-guidelines. Members of the negotiation commission are: Katharina Berndt, Marco Todte, Samuele Carta und Stefan Schwerthelm. Based on our union guidelines, the election of a negotiation team aims at task-sharing in the light of any greater commission, comparable to regulations in boards of a employee representation. In case of hindrance of the elected team-members, members of the commission will move up and take their place for the set-up negotiation.

As a matter of course, all members of the "Tarif- commitee" are being aligned into the current status of negotiations; they participate as part of the backoffice during negotiations and remain responsible for further tasks of the commission, amongst others communication with members, articulating precise demands on salary and work-conditions, elaboration and developments of single topics.

In a following step, the commission as well as UFO-representatives for collective bargaining will undertake a two-day retreat in order to discuss the further course of action and strategy towards Lufthansa, develop negotiation-items and discuss the overall situation for cabin employees of Lufthansa. Subsequently, we will forward our demands to Lufthansa management and once more emphasize our intention to also solve pre-existing problems. But as long as Lufthansa continues to uphold its blockade, we will neither be able to propose further construtive ideas nor ask for new negotiation appointments or exemptions by collective agreements. Together with our new negotiation leader Daniel Flohr, the negotiation commission yesterday once again and insistently urged Lufthansa to overthink their handling of its own employees, the union and inner company- peace itself. It won't be of much help to just ignore existing problems and to repeatedly organize a #ThankYou-tour. Otherwise, we will meet again in outside our bases, in FRA and in MUC.

Kind regards,

die Tarifkommission, der Tarifvorstand und die Tarifabteilung der UFO 

Foto unsplash.com / finnhackshaw
Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

  • Gesundheit

    Fume Events: Was gibt es Neues?

    10.07.2019 Artikel lesen
  • News

    Vertretungsbefugnis: Register klärt offene Fragen – Entscheidung steht aus

    20.07.2019 Artikel lesen
  • Berufsbild

    Good News für SMPler bei Lufthansa

    15.07.2019 Artikel lesen

BLEIB' AUF DEM LAUFENDEN: