UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
Lufthansa

Infokasten: Mitarbeiterfonds

08.03.2019

Hier gibt es noch einmal separat die Detailinfos zum Mitarbeiterfonds:

Zum Fonds an sich:

Der Fonds ist eine sogenannte gemeinsame Einrichtung der Tarifpartner. Das ist ein Konstrukt aus dem Tarifvertragsgesetz, mit dem man als Arbeitgeber und Arbeitnehmervertreter gemeinsam Dinge wie Versorgungskassen oder eben solch einen Fonds betreiben kann. Dieser Fonds besteht aus drei Töpfen.

1. Gewinnbeteiligung

Einmal ist dort zusätzliche Gewinnbeteiligung aus den vergangenen Jahren geparkt, die in Aktien angelegt werden soll. Daraus ergeben sich Dividendenzahlungen, Mitbestimmung bei Hauptversammlungen und für wirtschaftlich schlechte Jahre, mit wenig oder keiner Gewinnbeteiligung, die Möglichkeit dennoch eine gleichbleibende Ausschüttung zu gewährleisten. Diese Ausschüttung geht dann, wie alle anderen Fondsgelder, an alle Kabinenmitarbeiter zu gleichen Teilen - egal ob UFO-Mitglied oder nicht. Dafür ist der Löwenanteil des Fonds aus UFO-Sicht gedacht.

2. Sondervermögen

Dieses Sondervermögen ist nur dann nötig, wenn jemand so früh in die ÜV ausscheidet, dass durch Abzinsung und die Zielsetzung, dass die neue Versorgung eigentlich erst mit 56 “voll” ist, umstellungsbedingte Nachteile entstanden sind. Wenn nun sehr viele mit 55 ausscheiden, brauchen auch viele Kollegen dieses Geld. Wenn sehr viele erst mit 56 oder älter ausscheiden, dann brauchen wir sehr viel weniger davon. Übrig gebliebenes Geld wird dann ebenfalls an alle Kabinenmitarbeiter ausgeschüttet.

3. Sozialfonds

Der mit Abstand kleinste Teil des Fonds ist etwas, das viele andere Firmen auch haben. Wenn Kollegen in Not geraten, kann dieser Fonds auf Antrag und nach vorher festgelegten Regularien, einzelne Kollegen, Angehörige oder Kabinenprojekte unterstützen.

Diese Gelder nun einfach von ihrem eigentlichen Zweck zu entfremden, heißt, dass diese Leistungen nicht, oder nicht mehr im vollen Umfang möglich wären. Jeder kann sich überlegen, ob er das einmal brauchen könnte, oder schon jetzt weiß, dass diese Leistungen ihm guttäten (Gewinnausschüttung in schlechten Zeiten, mehr Mitsprache bei Unternehmensentscheidungen, Unterstützung in Notlagen, Ausgleich versorgungsbedingter Nachteile)
Und als allerletztes darf sich jeder fragen, warum LH unbedingt diesen Fonds loswerden möchte.

Weitere Infos findet Ihr auch in unserem Artikel: Aktueller Stand und weitere Erläuterungen zum Mitarbeiterfonds vom 04.04.2018

Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

  • Lufthansa

    Lufthansa-Umfrage zum Rückkauf der 2. Nacht Japan / Korea und Gewinnbeteiligung – Lufthansa lässt im Tarifstreit die Maske fallen

    Lufthansa lässt im Tarifstreit die Maske fallen   Liebe Kolleginnen und Kollegen,  unser Frankfurter Kabinenchef Kai Duve hat uns eine…
    08.03.2019 Artikel lesen
  • News

    Pflichtmitteilung: Änderung im Vorstand nach Gerichtsverfahren

    Gestern fand auf Antrag zu einstweiligen Verfügungen von Alexander Behrens und Thomas Klappert beim Amtsgericht in Groß Gerau eine mündliche…
    07.03.2019 Artikel lesen
  • Lufthansa

    #tatsächlichDanke - Nach der Personalversammlung vom 11.03.2019

    13.03.2019 Artikel lesen
  • Lufthansa

    Infokasten: Mitarbeiterfonds

    Hier gibt es noch einmal separat die Detailinfos zum Mitarbeiterfonds: Zum Fonds an sich: Der Fonds ist eine sogenannte gemeinsame…
    08.03.2019 Artikel lesen

BLEIB' AUF DEM LAUFENDEN: