UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
News

GWI/EW:

Die Zeichen stehen auf Eskalation

20.06.2019

Liebe Kolleginnen und Kollegen, 

am vergangenen Freitag teilte uns die Geschäftsleitung mit, dass alle Gespräche mit UFO abgebrochen werden - also das Ende der Verhandlungen, keine Aussicht auf Wiederaufnahme. So platt, direkt und auf ganzer Linie sind Verhandlungen wohl noch nie gescheitert. 

In den letzten Tagen haben wir deshalb besprochen und beschlossen, wie auf diese ultimative Absage an die Kabine reagiert werden soll. Wer mal nachschaut, wird feststellen, dass nach erfolglos beendeten Verhandlungen ein Streik steht. Zumindest wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Forderungen und Interessen ernst meinen. Wir meinen es ernst. Seit Anfang 2018 wartet Ihr auf eine versprochene betriebliche Altersvorsorge, auf den Abschluss eines TV-Teilzeit und einen TV-Wechsel. Bis zum Ende der Schiedsstelle am vergangenen Sonntag kämpften wir um eine friedliche Lösung mit dem Arbeitgeber. Doch die Hoffnung darauf ist nun tot. 

Wir werden Euch deshalb in einer Urabstimmung darüber befragen, ob Ihr bereit für einen Arbeitskampf seid.

 

Es gab schon bessere Zeiten 

Nicht nur zwischen UFO und der Geschäftsleitung gab es schon bessere Zeiten. Auch für UFO selbst. Unsere internen Konflikte sind zum Glück ausgestanden. Die Wunden aber noch nicht verheilt. Der Konzern nutzt diese Situation seit Monaten aus und streut Unsicherheiten wo er nur kann. Es ist allzu verständlich, dass weder unsere Streitereien noch die ständigen Behauptungen über UFO dazu führen, dass wir über jeden Eurer Zweifel erhaben sind.  

Deshalb möchten wir die Zeit der Urabstimmung nutzen, um Eure Fragen und Bedenken zu klären, damit Ihr guten Gewissens für einen Streik stimmt. Denn einem Arbeitgeber durchgehen zu lassen, dass er sich aussucht mit welcher Gewerkschaft er verhandelt, kann keiner von uns wollen.  

UFO ist lange den friedlichen Weg gegangen – vielleicht zu lang. Doch die jetzige Situation könnte klarer nicht sein: Die Geschäftsleitung bezweifelt, dass wir Euch noch aktiv vertreten können. Welche andere Antwort kann es darauf geben als zu beweisen, dass die Kabine ihre Interessen durch ihre gewählten Vertreter am Tariftisch und notfalls gemeinsam auf der Straße vertritt. 

Nutzt also die kommenden Wochen, um uns Eure Fragen zu stellen. Wir haben einen satzungsgemäßen Vorstand, handlungswillige Tarifkommissionen und nicht zuletzt Eure Themen, die gelöst werden müssen. 

 

Abstimmen für die eigenen Interessen 

Die Urabstimmung wird in der kommenden Woche losgehen, elektronisch durchgeführt und zwei Wochen dauern. Wir werden Euch zu den Inhalten der jeweiligen Tarifforderungen für Germanwings und Eurowings befragen und auch, ob Ihr für die Erzwingung von Verhandlungen bereit zum Streik seid. Sobald die Abstimmung und alle weiteren Details geklärt sind, erfahrt Ihr von uns, wann und wo Ihr Eure Stimme abgeben könnt. 

Für Eure Fragen könnt Ihr unsere Mailadresse tarif@ufo-online.aero mit dem Betreff „Urabstimmung GWI/EW“ nutzen. Außerdem werden wir Euch auf unserer Homepage sukzessive Dokumente und weitere Informationen zur Verfügung stellen, mit denen Ihr Euch ein eigenes Bild von den Behauptungen machen könnt, die über UFO unterwegs sind. 

Lasst Euch nicht von den Drohungen des Arbeitgebers abschrecken, dass ein Streik Konsequenzen für Euch haben wird. Wir werden dafür sorgen, dass es mit rechten Dingen zugeht.  

 

Viele Grüße 

Die Tarifkommissionen GWI und EW 
Die Tarifabteilung  
Der UFO-Vorstand 

Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

  • #lhconcern

    Streikkundgebungen am Donnerstag und Freitag – Einstweilige Verfügung gegen UFO sowie Flohr und De la Cruz - Einordnung des „Gesprächsangebots“ und der Spohr-Einladung

    05.11.2019 Artikel lesen
  • Lufthansa

    STREIK: Zunächst zwei Tage bei Lufthansa

    04.11.2019 Artikel lesen
  • #lhconcern

    Vorstand klar im Amt bestätigt - Wahlordnung geändert - Mitglieder stimmen für Streik

    01.11.2019 Artikel lesen
  • Condor

    Condor sucht nach Einsparpotenzial

    31.10.2019 Artikel lesen

BLEIB' AUF DEM LAUFENDEN: