UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
Titelbild
Gesundheit

Deine AG Gesundheit informiert:

Was Du für Deine mentale Gesundheit in Zeiten von Flugchaos tun solltest

Gesundheit

Deine AG Gesundheit informiert:

Was Du für Deine mentale Gesundheit in Zeiten von Flugchaos tun solltest

Titelbild
05.07.2022

Sommer 2022: Heiß – Heißer – … Nicht nur die Temperaturen gehen durch die Decke auch die Emotionen

Diesen Sommer werden wir so schnell nicht vergessen: Gefühltes Ende der Pandemie, alle wollen weg und keiner ist darauf vorbereitet.

Wir hören und spüren es alle: Dienstpläne, die zum Großteil aus Standby-Tagen bestehen, damit der Arbeitgeber spontan die Crews zusammenstellen und die Bereederung der Flotte sicherstellen kann, Gereiztheit bis hin zur Aggressivität von Seiten der Passagiere, Lufthansa-Flüge, die mit verringertem Crew Complement den Hof verlassen, Flugbegleitende, die von diversen Dienststellen mit Nachdruck „überredet“ werden, „above rank“ zu fliegen und somit Rollen einzunehmen, für die sie nicht geschult sind. Dazu kommen noch Ärger und Stress, die aufgrund von nicht vorhandenem Personal oder Fehlplanung beim Caterer entstehen. Dies und vieles mehr trägt seinen Teil zum Paket bei.

Als AG Gesundheit wollen wir den Fokus auf die mentale Gesundheit lenken, die durch das Verhalten unserer Arbeitgeber in eine extreme Schieflage gerät.

Was kannst du tun, um für dich selbst zu sorgen?

Wir alle sind darauf gepolt, uns bei einer Erkältung, einem gebrochenen Bein oder Fieber krankzumelden. Gleichzeitig wollen wir zuverlässig unsere Leistung bringen und machen vieles möglich, ohne auf unsere Grenzen zu achten. Doch was tun wir, wenn die Psyche durch Stress, Druck oder äußere Einflüsse so strapaziert wird, dass wir auch hier einen Zustand der Arbeitsunfähigkeit erreichen? Die Argumente sind uns allen bekannt. Der gefühlt als Bestrafung zerpflückte Folgeplan, die zusätzlich daraus ergebende Unplanbarkeit des sowieso schon auf wackeligen Beinen gestellten Privatlebens und eine weitere Belastung der mentalen Gesundheit.

Dennoch müssen wir alle uns in dieser prekären Situation über folgende Dinge bewusst sein:

  1. Ein „es wird schon klappen“ trotz mentaler Ausgebranntheit bringt an keiner Stelle einen Vorteil. Im Falle eines Irregs bist Du verantwortlich, denn nur Du musst gewährleisten, dass Du in der Lage bist, Dein Flugereignis anzutreten. Wir bieten als Hilfsmittel zur Selbstkontrolle die I’m Safe-Kärtchen an, die Du an den Infoständen und auf der UFO-Webseite bekommst.
  2. Durch das jedes Jahr abgeleistete CRM-Recurrent ist der Arbeitgeber seiner gesetzlichen Vorgabe nachgekommen, Dir die Möglichkeiten und Anforderungen näherzubringen. Wenn Du Deiner Selbstfürsorge nicht nachkommst, bist Du am Ende verantwortlich für eventuelle sicherheitsrelevante Vorkommnisse.
  3. Nutze die Möglichkeit einen Fatigue Report zu schreiben, wenn Du vor, während oder nach dem Umlauf zu erschöpft bist, um den Dienst ordnungsgemäß durchzuführen. Ein Report dient auch dazu nachträglich zu reporten und damit zu dokumentieren, dass ein Umlauf zu Fatigue geführt hat, auch wenn dies keine unmittelbare Folge hat, weil sich sowieso ein freier Tag anschließt. Infos zu den Reports bei den einzelnen Airlines findest Du auf der UFO-Webseite.

Wir sagen es ganz deutlich:

Die Anforderungen an unsere mentale Gesundheit sind durch die Sommer-OPS deutlich erhöht. Wir müssen uns psychisch darauf einstellen, dass wir eben nicht die uns bisher bekannten Flugereignisse durchführen, sondern dass selbst Umläufe ohne besondere Vorkommnisse zu einer mentalen Tour de Force mutieren. Um die Durchführung dieser Umläufe als Individuum zu gewährleisten, ist eine konstante Befragung der mentalen Gesundheit extrem wichtig.

Keiner dankt es uns, wenn wir unsere Grenzen überschreiten. Wir sind die einzigen Personen, die sich in einem solchen Moment um uns und unsere Psyche kümmern. Wir müssen das selbst tun. Damit Erschöpfungszustände nicht zu depressiven Verstimmungen führen und somit weitere mentale Erkrankungen zu verhindern, trägst Du für Dich selbst die Verantwortung.

Nimm Dein Seelenleben genauso ernst wie Deine körperliche Fitness! Dies liegt nicht nur im Interesse Deiner mentalen Gesundheit, sondern dient auch der sicheren Flugdurchführung. Nur Du kannst die Grenze der Belastbarkeit feststellen und alles dafür tun, diese nicht zu überschreiten. Du musst für Dich selber sicherstellen, dass auch Du ohne große Schäden die nächsten Monate überstehen wirst. Einige Tipps und Kontaktadressen, die Dir dabei helfen können, findest Du HIER auf der UFO-Website.

Wenn Du weitere Informationen oder Online-Angebote suchst, kannst Du diese in unserem Newsletter „Sorgen oder Ängste in Zeiten von Corona“ aus dem Jahr 2020 finden, auch dort haben wir uns der mentalen Gesundheit gewidmet.

In diesem Sinne, pass auf Dich auf und bleib gesund.

Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

  • Flugsicherheit

    Cabin Safety – was gibt’s Neues?

    01.08.2022 Artikel lesen
  • Lufthansa

    Berechnung Mutterschutzlohn von Kolleginnen im SMK-Vertrag bei LH

    29.07.2022 Artikel lesen
  • Condor

    Tarif-Update: Inflationsausgleich und Bereederungsengpass – UFO kurz vor Abschluss

    05.08.2022 Artikel lesen
  • Condor

    Gehalt & Gehaltsstufen

    02.08.2022 Artikel lesen

BLEIB' AUF DEM LAUFENDEN:

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen: